Fassadenbrand in Werlte

Aus bislang ungeklärter Ursache ist es am frühen Montagabend zu einem Schornsteinbrand an einem Wohnhaus im Werlter Industriegebiet gekommen. Inhabern eines benachbarten Betriebes war die Rauchentwicklung am Außenschornstein aufgefallen. Sie informierten die Eigentümer des Gebäudes, die schnell zugegen waren und mittels Feuerlöscher mit der Brandbekämpfung begannen. Die eintreffenden Feuerwehrleute lokalisierten den Brandherd und arbeiteten sich von außen durch die Kaminverkleidung vor. Durch die umgehend eingeleiteten Löscharbeiten konnte ein Übergreifen der Flammen auf das Gebäude verhindert werden. Der Schornstein wurde durch den Brand und die Löscharbeiten vollständig zerstört, am Gebäude entstand moderater Sachschaden. Alle beteiligten Personen blieben unverletzt. Das Dach wurde partiell abgedeckt, um an den Schornstein angrenzende Bereiche mittels Wärmebildkamera auf Glutnester zu untersuchen. Die Feuerwehr war bis 19 Uhr mit ca. 25 Kräften vor Ort.

Text und Foto: Feuerwehr Werlte