Fertigstellung Straßenendausbau in Klein Hesepe – 13 neue Bauplätze im Baugebiet „Südlich Weideweg“ geschaffen

GEESTE. Mit der Erschließung des Baugebiets „Südlich Weideweg“ im Ortsteil Klein Hesepe der Gemeinde Geeste wurden 13 neue Bauplätze geschaffen. Die Straßen wurde bereits im Endausbau hergestellt. „Diese zukunftsorientierte Bauweise biete einen ressourcensparenden Umgang mit den Baustoffen“, berichtet Bürgermeister Helmut Höke. Außerdem ist es auch ökonomisch attraktiv, denn Preissteigerungen aufgrund eines Jahre späteren Straßenendausbaus werden vermieden. Maximilian Westing, stellvertretender Fachbereichsleiter für Planen und Bauen von der Gemeinde Geeste, fügt hinzu, dass den zukünftigen Grundstückseigentümern eine zweite Bauphase hinsichtlich eines späteren Endausbaus erspart wird und sie sich direkt an der Höhe der Straße orientieren können. Weitere Einsparungen werden durch eine einzige Planungsphase erzielt, welche zeitliche Räume für weitere Projekte schafft.

Die Straße wurde in Asphaltbauweise hergestellt, wobei der Kreuzungsbereich zum Weideweg mit einer roten Aufpflasterung farblich abgesetzt wurde. Diese Kombination sorgt dafür, dass die Aufmerksamkeit auf die Einmündung in das Baugebiet sowie dem kreuzenden Geh- und Radweg des Weidewegs erhöht wird.

„Besonders freut es mich, dass wir in allen Ortsteilen von Geeste Wohnmöglichkeiten schaffen“, betont Höke. Dieses Angebot wird auch trotz der steigenden Preise angenommen, denn von den 13 Bauplätzen wurden bereits sieben verkauft und es liegen schon weitere Bewerbungen vor. Die Baugrundstücke werden für einen Quadratmeterpreis von 74 Euro angeboten. Für zukünftige Anlieger ist auch die Streuobstwiese ein Highlight.

Das Bauunternehmen Bunte und die Ingenieurgesellschaft Lindschulte betonen ebenfalls, dass die Bauweise spannend und zukunftsorientiert ist. Außerdem bedanken sie sich für die sehr gute Zusammenarbeit mit der Gemeinde Geeste.

Text und Foto © Gemeinde Geeste