Feuerwehr füllt keine Pools – Zunehmend Privatanfragen im Sommer

Feuerwehr füllt keine PoolsZunehmend Privatanfragen im Sommer

Nordhorn. Aufgrund zahlreicher Anfragen weist die Stadt Nordhorn darauf hin, dass die Freiwillige Feuerwehr weder Pools befüllen noch Brunnenanlagen spülen oder Insektennester entfernen kann und darf. Derartige Anfragen häufen sich in der Sommerzeit besonders.

Auch wenn das Befüllen deutlich länger dauert, als es mit einem Feuerwehrschlauch möglich wäre: Für das private Badevergnügen ist die eigene, normale Hauswasserversorgung zu nutzen. Außerdem darf das Poolwasser später auch nicht einfach in den Garten oder die freie Natur abgelassen werden. Es muss stattdessen in die Schmutzwasserkanalisation eingeleitet werden. In aller Regel ist es nämlich durch Chlor, Sonnenmilch oder andere umweltschädliche Zusätze belastet. Die Verunreinigung von Gewässern und Böden durch belastetes Wasser stellt eine Ordnungswidrigkeit dar und kann gegebenenfalls sogar strafrechtliche Folgen haben.

Auch Brunnenspülungen sind kein Job für die Freiwillige Feuerwehr. Interessenten können sich in diesem Fall aber an den Feuerwehr-Museumsverein „De aule Füürweähr“ wenden.

Zunehmend erhält die Freiwillige Feuerwehr Nordhorn auch Anfragen zur Entfernung von Bienenschwärmen und Wespennestern aus privaten Gärten. Hier ist der Landkreis Grafschaft Bentheim der richtige Ansprechpartner. Er hat ein entsprechendes Beraternetzwerk aufgebaut. Bei Problemen mit dem Eichenprozessionsspinner oder anderen Schädlingen sollten Betroffene ein entsprechendes Fachunternehmen einschalten.

Text: Stadt Nordhorn