Feuerwehr Neuenhaus informiert über Sturmtief „Sabine“

Nachdem die Einsatzbereitschaft am gestrigen Sonntag um 22.30 Uhr ohne besondere Vorkommnisse beendet wurde, beschäftigte das Sturmtief „Sabine“ die Feuerwehr Neuenhaus am Montagmorgen weiter. Um ca. 7.15 Uhr meldete ein Passant die Krone einer Tanne auf der Buchenstraße liegend. Ein Fahrzeug rückte aus und beseitigt das Hindernis. Nach zwanzig Miunten war der Einsatz beendet. Auf der Rückfahrt zum Feuerwehrhaus wurde in der Scholtenstiege noch ein dicker Ast aus dem Weg geräumt.

Von einem Unternehmen im Industriegebiet an der B 403 in Richtung Nordhorn kam gegen 8.20 Uhr die Mitteilung, dass Bäume sich durch den Wind geneigt hätten. Wiederum fuhr ein Fahrzeug die Einsatzstelle an. Vor Ort stellte man fest, dass drei Birken durch den aufgeweichten Boden auf die Fahrbahn der Bundesstraße zu fallen drohten. Sofort wurde der Verkehr gestoppt und die Straße voll gesperrt. Zur Unterstützung rückten noch zwei weitere Fahrzeuge der Feuerwehr nach. Nach Rücksprache mit Polizei und der Straßenmeisterei fällte die Feuerwehr die drei Bäume.

Nachdem die Gefahr beseitigt und die Fahrbahn gesäubert warm konnte nach rund 40 Minuten der Verkehr wieder fließen. Im Anschluss galt es noch einen großen Busch auf einem Radweg an der Prinzenstraße zu beseitigen. Dieser versperrte den Weg zur Grundschule. Auch dies war schnell erledigt. Die Rest beseitigten Mitarbeiter des Bauhofes die in der Nähe mit Sägearbeiten beschäftigt waren.

Stand 10.02.2020 um 11.30 Uhr fielen keine weiteren Einsätze bei der Feuerwehr Neuenhaus an.

Text und Fotos: Feuerwehr Neuenhaus