Feuerwehr Papenburg löscht Wohnhaus – Gebäude unbewohnbar

Zu einem Wohnhausbrand in der Waldluststraße wurde die Feuerwehr Papenburg Untenende am Montagabend gegen 23:00 Uhr alarmiert: Bewohner hatten starken Brandrauch im hinteren Teil des Wohngebäudes bemerkt und die Feuerwehr alarmiert.

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte hatten bereits alle Bewohner das Einfamilienhaus verlassen, auch eine gehbehinderte Person konnte die stark verrauchten Räumlichkeiten mit Hilfe der übrigen Bewohner verlassen.

Die angerückten Einsatzkräfte begannen bereits nach wenigen Minuten mit den Löscharbeiten, bei denen sich herausstellte, dass ein Wäschetrockner im rückwärtigen Gebäudebereich das Feuer ausgelöst hatte. Das gesamte Zimmer war zum Zeitpunkt des Eintreffens bereits in Brand, auch benachbarte Räumlichkeiten waren durch den Brandrauch stark beschädigt worden. Die Einsatzkräfte konnten ihre Löscharbeiten nur unter schwerem Atemschutz durchführen.

Die Feuerwehr konnte die Löscharbeiten bereits nach rund 30 Minuten beenden und mit Belüftungsmaßnahmen beginnen. Alle Räumlichkeiten wurden stark verraucht, auch im Obergeschoss hatte sich der Brandrauch ausgebreitet.

Warum der Wäschetrockner Feuer gefangen hatte, konnte am Abend nicht abschließend geklärt werden, die Einsatzstelle wurde von der Polizei zunächst beschlagnahmt. Die Feuerwehr Papenburg Untenende war mit 32 Einsatzkräften vor Ort.

Text und Foto: Stadt Papenburg / Feuerwehr