Feuerwehr wird zu Verkehrsunfall gerufen (PKW mit Hybridantrieb beteiligt)

Zu einem Verkehrsunfall an der Rheiderlandstraße wurde am Freitagmorgen die Feuerwehr Papenburg Obenende gerufen. Auf Höhe der Abfahrt zur B70 war ein PKW mit einem Gabelstapler, der die Rheiderlandstraße ebenfalls befuhr, zusammengestoßen. Das Fahrzeug wurde bei diesem Auffahrunfall beschädigt, die Airbags hatten ausgelöst. Bei dem Auto handelte es sich um ein Modell mit einem sogenannten „Hybridantrieb“, also war neben dem Verbrennungsmotor noch ein Elektromotor nebst Batterien verbaut.

Da die Unfallbeteiligten zunächst nicht ausschließen konnten, dass sich im Fahrzeug ein Schmorbrand entwickelt, wurde die Feuerwehr hinzugezogen. Eine Person wurde bei dem Unfall leicht verletzt und rettungsdienstlich versorgt.

Die angerückten Einsatzkräfte überprüften das Fahrzeug, ein Brand konnte an dem Auto nicht festgestellt werden, auch die verbaute Batterietechnik war unbeschädigt, sodass die Arbeiten der Feuerwehr sich auf die Absicherung der Unfallstelle beschränkten.

Der Einsatz konnte nach rund einer Stunde beendet werden. Da der Einsatzort bei der Erstmeldung nicht konkret benannt werden konnte, rückte die Ortsfeuerwehr Obenende zu diesem Unfall aus.

Text und Foto: Stadt Papenburg, Feuerwehr

Aktuelle Informationen der Polizei:

Papenburg - PKW gerät nach Verkehrsunfall in Brand

Papenburg (ots) - Am heutigen Freitag kam es in Papenburg um 8:05 Uhr zu einem
Verkehrsunfall. Der 63-jährige Fahrer eines Radladers befuhr die
"Rheiderlandstraße" in Richtung der Straße "Splitting links". Hinter ihm fuhr
eine 59-Jährige mit ihrem Ford Kuga in die gleiche Fahrtrichtung. In Höhe der
Auffahrt zur "B70" übersah sie den vor sich fahrenden Radlader und fuhr auf
diesen auf. Durch die Kollision geriet der PKW der 59-Jährigen in Brand. Die
Feuerwehr Papenburg war mit einem Fahrzeug und sieben Einsatzkräften vor Ort und
konnte das Feuer löschen. Beide Beteiligte zogen sich durch den Unfall leichte
Verletzungen zu. Die 59-Jährige wurde mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus
gebracht. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 16500 Euro.