Garagenbrand in Vrees – die Feuerwehr berichtet

Am Sonntagabend ist es aus bislang ungeklärter Ursache zu einem Garagenbrand in Vrees gekommen. Beim Eintreffen der Feuerwehr Werlte befand sich die Garage bereits in Vollbrand. Ein Übergreifen der Flammen aufs Wohnhaus konnte durch Löschangriffe unter schwerem Atemschutz von innen und über die Drehleiter verhindert werden. Ein in der Garage geparkter PKW brannte ebenfalls völlig aus und wurde von den Einsatzkräften aus dem Gebäude gezogen, um weitere Löscharbeiten vorzunehmen. Ein neben der Garage geparkter Wohnwagen konnte vor den Flammen geschützt werden. Der Eigentümer des Wohnhauses wurde nach eigenen anfänglichen Löschversuchen mit einer Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht. Ein Batteriespeicher erschwerte die Arbeiten, da er aus der Garage gebracht werden musste. Aufgrund der umfangreichen Löscharbeiten im dichten Rauch wurde die Feuerwehr Lorup nachalarmiert, die mit weiteren Atemschutzgeräteträgern unterstützte. Die Nachlöscharbeiten und die Kontrolle mit der Wärmebildkamera dauern bis in die Abendstunden an. Die Wohnräume wurden mittels Überdrucklüfter entraucht.

Die Feuerwehr Werlte war mit ca. 30 Einsatzkräften und vor Ort. Die Feuerwehr Lorup kam mit ca. 15 Kameraden zur Unterstützung.

Ermittlungen zur Brandursache wurden von der Polizei bereits eingeleitet.

Text und Fotos: Feuerwehr Werlte