Geburtenzahl in 2022 steigt erneut

Meppen. Im Jahr 2022 wurden durch das Standesamt Meppen 1.088 Geburten beurkundet. Damit ist es erneut zu einer Steigerung der Geburtenzahl gekommen. Rekordjahr bleibt jedoch das Jahr 2016 mit 1.098 Geburten. Die beliebtesten Vornamen waren Mia und Felix bzw. Noah. Bei der Geschlechterverteilung herrschte in diesem Jahr Gleichgewicht: Mit 547 männlichen Geburten wurden nur sechs Jungen mehr als Mädchen geboren.

Zu den Favoriten bei den weiblichen Vornamen gehören neben Mia (14 Nennungen), Ida (12 Nennungen), Emma (11 Nennungen) und Leni (10 Nennungen), die Namen Hanna, Lisa, Lina und Luisa mit jeweils neun Nennungen.

Im Ranking der männlichen Vornamen belegten Felix und Noah (je 10 Nennungen) den ersten Platz. Platz zwei teilen sich Ben und Paul (je 9 Nennungen), gefolgt von Luis (8 Nennungen). Sieben Mal wurden die Namen Anton, Finn, Levi, Theo und Tom als erste Vornamen vergeben.

Rund 73 Prozent der beurkundeten Neugeborenen haben einen, knapp über 25 Prozent zwei und unter 2 Prozent drei oder mehr Vornamen bekommen. Ein Neugeborenes durfte sich gleich über fünf Vornamen freuen.

Mit der Aufhebung der Coronabeschränkungen füllten sich die Kalender mit Feierlichkeiten wie Geburtstagen, Jubiläen und Hochzeiten. 166 Eheschließungen wurden durch die Standesbeamt*innen beurkundet. Im Vorjahr wurden 148 Eheschließungen vollzogen.

Insgesamt wurden im vergangenen Jahr 2.414 Beurkundungen vorgenommen (Vorjahr: 2.005), davon 679 Sterbefälle (Vorjahr: 574). Die Zahl der Kirchenaustritte hat sich fast verdoppelt: Hier wurden 478 beurkundet (Vorjahr: 267).