Gemeinsam in Aktion – Landkreis Emsland veranstaltet Abschlussveranstaltung zum „Monat des Generationendialogs“

Meppen. Am „Monat des Generationendialogs“ beteiligten sich annähernd 20 Organisationen, darunter Bildungseinrichtungen, Verbände, Vereine, Kirchengemeinden und Kommunen, mit unterschiedlichen Aktionen, um für das Miteinander der Generationen zu werben und es zu verstetigen. In einer Abschlussveranstaltung sollen u. a. beispielhafte Ergebnisse dieser Initiative vorgestellt werden. Dazu laden der Seniorenstützpunkt und der Ehrenamtsservice des Landkreises Emsland gemeinsam mit dem Kreisseniorenbeirat alle Bürgerinnen und Bürger am Dienstag, 4. September, ab 17 Uhr ins Meppener Kreishaus ein.

Im Mai und Juni hatten der Landkreis Emsland und der Kreisseniorenbeirat den Monat des Generationendialogs ausgerufen. Verschiedene Aktionen waren initiiert worden und schufen eine Basis für das Miteinander der Generationen. Dabei ging es um das Verbindende und den gegenseitigen Respekt der Generationen voreinander. „Es ist uns gelungen, eine Vielzahl von Begegnungen, Gesprächen und gemeinsamen Aktionen der aufbrechenden jungen Generation mit denjenigen, die das Emsland mit ihrer Arbeit und ihrem Leben geprägt haben, anzuregen“, sagt Landrat Reinhard Winter.

Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Abschlussveranstaltung erhalten nun die Chance, die hiesigen Ideen und Projekte zum Dialog der Generationen in ihrer Umsetzung und Zielsetzung kennenzulernen. So gab es u. a. einen Tag der offenen Tür im Familienzentrum St. Jakobus, Sögel, und gemeinsames Brotbacken in Altenberge. Es wurde zum Mini- und Seniorensportabzeichen in Leschede und zum generationsübergreifenden Schachspiel und gemeinsamem Kinoerlebnis in Sögel eingeladen. Die Spannbreite reichte auch von der Bestattungskultur bei Kaffee, Kreuz und Kuchen in Freren und Messingen über die Senioren-Krabbelgruppe in Rühlerfeld. Kochen unter dem Motto „Alte Hasen und junges Gemüse“, ein Treffen des Kinder- und Jugendparlaments mit der Seniorenvertretung Lingen sowie die Gründung einer Nachbarschaftsinitiative zur gegenseitigen und generationsübergreifenden Unterstützung im Stadtteil Heidekampstrasse standen ebenfalls auf dem Programm. Ein Geschichtenwettbewerb zum Austausch zwischen Jung und Alt wurde von der Seniorenvertretung Haren angeregt. „Insgesamt eine tolle Veranstaltung, die gerne wiederholt werden kann“, lautete der einhellige Tenor zum Generationendialog.

Das Thema des Generationendialogs greift auch Eva-Maria Antz von der Erwachsenenbildung in Brühl in ihrem Impulsvortrag „Generationendialog: Herausforderung oder Notwendigkeit?“ auf. Das bürgerschaftliche Engagement, die Zusammenarbeit von Hauptamtlichen und Freiwilligen sowie das Engagement in unterschiedlichen Lebenslagen wird sie in ihrem Beitrag näher beleuchten.

Anmeldungen zur Veranstaltung sind bis Montag, 27. August, unter www.emsland.de (> Seniorenstützpunkt) oder beim Seniorenstützpunkt unter der Telefonnummer 05931/44-1267 und der E-Mail-Adresse seniorenstuetzpunkt@emsland.de bzw. beim Ehrenamtsservice unter der Telefonnummer 05931/44-2322 und der E-Mail-Adresse ehrenamt@emsland.de möglich.

Text: Landkreis Emsland