Gleich mit zwei Haftbefehlen gesucht – 43-Jähriger muss für rund dreieinhalb Monate ins Gefängnis

Bad Bentheim (ots) Die Bundespolizei hat am Dienstagnachmittag an der deutsch-niederländischen Grenze einen per Haftbefehl gesuchten Mann festgenommen.

Der 43-Jährige polnische Staatsangehörige war Fahrgast in einem grenzüberschreitend verkehrenden Reisezug aus den Niederlanden. Zivilfahnder der Bundespolizei hatten den Mann gegen 16:20 Uhr im Rahmen der grenzpolizeilichen Überwachung der Binnengrenze zu den Niederlanden im Bahnhof Bad Bentheim kontrolliert.

Ein Datenabgleich seiner Personalien im polizeilichen Fahndungssystem ergab, dass der 43-Jährige gleich zweimal per Haftbefehl von der Justiz gesucht wurde.

Er war wegen Unterschlagung und Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz verurteilt worden. Aus den beiden Schuldsprüchen hatte er insgesamt noch eine Geldstrafe von 2.175 Euro zu bezahlen oder eine Ersatzfreiheitsstrafe von zusammen 105 Tagen zu verbüßen.

Weil er die fällige Geldstrafe nicht bezahlen konnte, verbüßt er jetzt seine Ersatzfreiheitsstrafe in einer Justizvollzugsanstalt.

Darüber hinaus interessierte sich die Justiz in vier Fällen für den derzeitigen Aufenthaltsort des Mannes. Gleich mehrere Staatsanwaltschaften hatten den 43-Jährigen zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben