Grundschule Hemsen bezieht Wärme aus regenerativen Energien

Meppen. Eine Vorreiterrolle in Sachen Nachhaltigkeit nimmt die Grundschule Hemsen ein. Bereits seit dem vergangenen Herbst bezieht die Schule ihre Wärme direkt aus Biomasse von der Biogasanlage Conen. Biomasse ist gespeicherte Sonnenenergie in Form von Energiepflanzen, Holz oder Reststoffen, zum Beispiel Stroh, Biomüll oder Gülle.

Mit dieser Maßnahme wird einmal mehr dem Klimaschutzkonzept der Stadt Meppen Rechnung getragen, das als elementaren Bestandteil den Einsatz erneuerbarer Energien vorsieht.

Diese bleiben im Gegensatz zu fossilen Energieträgern kontinuierlich verfügbar; die Nutzung ist, abgesehen von der Energie zur Herstellung und Wartung der Anlagen, CO2-frei.

 

Text und Foto: Stadt Meppen