Halbzeit beim Stadtradeln – Car-Free-Day

Seit dem 10. September treten viele Papenburgerinnen und Papenburger für ein besseres Klima täglich in die Pedale und beteiligen sich somit am diesjährigen Stadtradeln. Noch bis zum 30. September stellen sich die Teilnehmer*innen täglich der Herausforderung, möglichst viele Kilometer im Alltag auf dem Fahrrad zu absolvieren.

Im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung, die am 10. September auf dem Mühlenplatz stattgefunden hat, gab Bürgermeister Vanessa Gattung nach der ersten gemeinsamen Radtour symbolischen ihren Autoschlüssel für die Zeit des Stadtradelns ab. Als Stadtradelstar nutzt sie bis einschließlich zum 30. September entweder ihr Fahrrad oder die öffentlichen Verkehrsmittel.

Einige weitere Veranstaltungen haben im Rahmen des diesjährigen Stadtradelns schon stattgefunden: Neben der Eröffnungsveranstaltung am 10. September, gab es beispielsweise geführt Touren durch den ADFC. Eine weitere große Veranstaltung findet am 22. September statt: Papenburg beteiligt sich am internationalen autofreien Tag („World Car Free Day“). Treffpunkt ist um 19 Uhr vor dem Rathaus. Gemeinsam wird dann auf den Fahrbahnen der Hauptverkehrsstraßen durch Papenburg geradelt. Für die Sicherheit unterwegs sorgen Polizei, Feuerwehr, Malteser und Sicherheitshelfer des ADFC. Vorübergehend kommt es während dieser Zeit zu Straßensperrungen. Verkehrsteilnehmer*innen werden um besondere Vorsicht gebeten.

Die Radelnden müssen sich zwingen an die Anweisungen von Polizei, Feuerwehr und ADFC halten. Die Teilnehmer*innen fahren an diesem Abend im Verbund. Bei roten Ampeln wird weitergefahren. Die Klimaschutzregion Papenburg – Dörpen – Rhede (Ems) lädt herzlich zu dieser Veranstaltung ein.

Um den Fahrradverkehr zukünftig eine größere Bedeutung zu widmen, arbeitet die Stadt Papenburg gerade mit Hochdruck daran, weitere Straßen als Fahrradstraßen auszuweisen. Geplant ist, die Bülte bereits im Oktober als Fahrradstraße auszuschildern. Die verkehrsbehördlichen Prüfungen sind erfolgt und alle notwendigen Erfordernisse werden erfüllt. Hierüber wird die Stadtverwaltung zu einem späteren Zeitpunkt erneut berichten.

Bild: Karin Evering, Stadt Papenburg

Text: Stadt papenburg