Haren erlässt Krippenbeiträge – Krippenbeiträge für April erlassen, für den Monat Mai zunächst ausgesetzt

Haren (Ems). Seit dem 16. März sind die Kindertagesstätten im Landkreis Emsland für den Regelbetrieb geschlossen. Ausgenommen ist die Notbetreuung in kleinen Gruppen. Die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister im Landkreis Emsland haben sich am 24. April auf ein kreisweites Vorgehen bei den Krippenbeiträgen geeinigt. Diese Einigung sieht vor, die Krippenbeiträge für den Monat April zu erlassen. Ab Mai 2020 sollen die monatlichen Krippenbeiträge zunächst ausgesetzt werden. Unter Berücksichtigung der geltenden rechtlichen Situation soll dann im Nachgang beschlossen werden, ob ein Beitrag erhoben wird oder nicht. „Die kreisweite Einigung ist ein positives Zeichen für die Eltern im Stadtgebiet. Nun können die Beiträge für April erstattet werden“, so Harens Bürgermeister Markus Honnigfort. Die Träger der Kindertagesstätten in der Stadt Haren (Ems) hatten in Abstimmung mit der Stadtverwaltung den Monatsbeitrag für April 2020 zunächst eingezogen, da ein erforderlicher politischer Beschluss noch nicht herbeigeführt werden konnte. Dieser Beschluss wurde nun im Verwaltungsausschuss nachgeholt. Für den Monat Mai 2020 werden zunächst keine Beiträge erhoben. Stadtweit werden normalerweise 211 Kinder in Krippen betreut. In der 19. Kalenderwoche waren stadtweit 106 Kinder zur Notbetreuung gemeldet, davon der überwiegende Teil in Krippengruppen. Die Eltern, die ihre Kinder in die Notbetreuung geben, müssen die Krippenbeiträge auch weiterhin voll zahlen.

Text: Stadt Haren (Ems)