Hasebrinkbrücke ab dem 21. November gesperrt

Meppen. Mit Blick auf den geplanten Neubau wird die Hasebrinkbrücke für die umfangreiche Baumaßnahme ab Montag, 21. November, voll gesperrt. Die Umleitung führt über den Stadtring. Die Sperrung wird voraussichtlich bis Sommer 2024 andauern.

Von der Sperrung ist der komplette motorisierte Verkehr betroffen. Radfahrende und Zufußgehende wird die alternative Route über die Riedemannbrücke (Helter Damm in Richtung Bahnhof/Kreishaus/Neustadt und umgekehrt) bzw. über den Leinpfad empfohlen. Zudem wird kurzfristig ein Pendlerparkplatz am Helter Damm eingerichtet, sodass für Einpendler*innen dort ein Umstieg vom PKW auf das Fahrrad erfolgen kann. Für den Schiffsverkehr bleibt die Hase im Bereich der Baustelle ab dem 21. November bis voraussichtlich März nächsten Jahres gesperrt.

Im Herbst 2019 wurde im Zuge der turnusmäßigen Brückenprüfungen durch ein Ingenieurbüro festgestellt, dass die Brücke die Belastungen nicht mehr aufnehmen kann. Um die Befahrbarkeit in beiden Fahrtrichtungen zunächst aufrecht zu erhalten, wurde die Brücke im ersten Schritt für Fahrzeuge mit einem Gesamtgewicht von mehr als zwölf Tonnen und einer Achslast von mehr als vier Tonnen gesperrt. Nunmehr wird die Stahlbetonbrücke aus dem Jahr 1954 mit Blick auf den zwingend notwendigen Neubau abgerissen abgebrochen und an gleicher Stelle ein Ersatzneubau erstellt.

Die neue Brücke wird als Stahlverbundkonstruktion errichtet. Zusätzlich zu einer 6,50 Meter breiten Fahrbahn wird es an beiden Seiten auch wieder einen Rad- und Fußweg mit einer Breite von 2,50 Meter geben. Eingeschlossen in die Maßnahme ist eine weitere kleinere Brücke entlang des Haseufers, die ebenfalls die bisherige ersetzen wird. Für die Baukosten sind im Haushalt Mittel in Gesamthöhe von rund 5,02 Mio. Euro bereitgestellt. Das Land bezuschusst die Maßnahme mit rd. 2.950.000 Euro.