Heftiger „Knall“ – Überschallflug im Emsland

Geeste. Twist. Gegen 14.15 Uhr wurden die Bewohnerinnen und Bewohner des Emslandes durch einen lauten „Knall“ aufgeschreckt. Nach diesem „Knall“ waren vermehrt Fluggeräusche zu hören. Wahrscheinlich handelte es sich um einen sogenannten Überschallflug.

Da es im Moment zahlreiche Nachfragen gibt, haben wir uns mit dem „Luftfahrtamt der Bundeswehr“ in Verbindung gesetzt. Es gibt im Moment auch keinerlei Hinweise auf eine Explosion oder ein sonstiges Geschehnis. Bereits im April 2020 und auch im Herbst hat es ähnliche „Knalle“ gegeben – hier die Informationen aus April 2020. Sobald wir weitere Informationen haben, werden wir berichten.

Update – 08. Januar 2020 8.41 Uhr – Informationen des Luftfahrtamt der Bundeswehr

die Auswertung der Radardaten bestätigt um 14:16 Uhr Ortszeit einen Flug mit Überschallgeschwindigkeit.
Der Flugweg führte dabei in einer Höhe von rund 12.590 m über Meereshöhe ca. 22 Km nordöstlich an Geeste vorbei.
Der Flug wurde im Rahmen einer Abfangübung durchgeführt.

Nach den hier vorliegenden Daten wurde der Flug gemäß der flugbetrieblichen Bestimmungen durchgeführt.

Hrnic
Hauptfeldwebel – Luftfahrtamt der Bundeswehr