Hydrauliköl läuft nach Verkehrsunfall aus

Im Kurvenbereich der Wasserstraße, unmittelbar hinter der sog. Kotting-Brücke, kam es am Mittwoch in der Mittagszeit zu
einem Verkehrsunfall. Ein Trecker mitsamt angehängtem und mit Sand beladenem Anhänger befuhr die genannte Kurve in
Richtung Lingener Straße. Ausgangs dieser Kurve kippt der Anhänger zur Seite. Große Teile der Beladung verteilten sich
auf dem angrenzenden Gehweg. Im Rahmen der Verkehrsunfallaufnahme stellt die Polizei fest, dass aus dem Anhänger
Hydrauliköl auslief und sich auf der Straße verteilte. Um eine weitere Ausbreitung zu verhindern wurde die Wache Nord der
Feuerwehr Nordhorn alarmiert. Einige Säcke Bindemittel wurden durch die sechs mit dem Gerätewagen-Logistik ausgerückten Feuerwehrkräfte verteilt. Der Einsatz war entsprechend schnell beendet.


Nur wenige später wurde dann auch die Wache Süd alarmiert. Auf einem Grundstück gegenüber der Schrebergärten im
Ootmarsumer Weg bemerkten Passanten hellen Rauch. Die Besatzung des Löschgruppenfahrzeugs stellte schnell fest,
dass es sich lediglich um eine Feuertonne handelte, aus der noch leichter Rauch aufstieg. Um weitere Anrufe zu vermeiden,
kam die Kübelspritze zum Einsatz.


Bereits am gestrigen Tag war die Wache Süd im Einsatz. In einem Firmengebäude in der Charlottenstraße hatte die Brandmeldeanlage ausgelöst. Ein Feuer wurde jedoch nicht festgestellt.

Text und Fotos: Hendrik Brink, Feuerwehr Nordhorn