Im Oktober rücken die Baufahrzeuge an – Beidseitiger Radwegeausbau an der Kreisstraße 164 in Lathen

Lathen. Der erste offizielle Spatenstich gab den Startschuss für die Erneuerung und Verbreiterung der beiden Radwege entlang der Kreisstraße 164 in Lathen. Nach der öffentlichen Ausschreibung soll mit dem Bau der etwa 1,1 km langen Abschnitte voraussichtlich im Oktober begonnen werden.

MdL und stellvertretender Landtagsvorsitzende Bernd Busemann, Landrat Marc-André Burgdorf, der zuständige Kreistagsabgeordnete Ernst Kock, Samtgemeindebürgermeister Helmut Wilkens (Lathen) sowie Detlev Thieke, Fachbereichsleiter Straßenbau, kamen für den symbolischen Akt vor Ort zusammen.

(v. l.) Samtgemeindebürgermeister Helmut Wilkens, MdL Bernd Busemann, Landrat Marc-André Burgdorf, Kreistagsabgeordneter Ernst Kock und Detlev Thieke, Fachbereichsleiter, nahmen zum baldigen Baustart an den Radwegen entlang der Kreisstraße 164 den Spaten in die Hand. (Foto: Landkreis Emsland)
(v. l.) Samtgemeindebürgermeister Helmut Wilkens, MdL Bernd Busemann, Landrat Marc-André Burgdorf, Kreistagsabgeordneter Ernst Kock und Detlev Thieke, Fachbereichsleiter, nahmen zum baldigen Baustart an den Radwegen entlang der Kreisstraße 164 den Spaten in die Hand. (Foto: Landkreis Emsland)

Die Radwege, die derzeit rund 1,50 m breit sind, werden nach dem Ausbau je nach örtlicher Gegebenheit eine Breite von rund 2 m aufweisen. Dazu wird zunächst jeweils der Verbreiterungsstreifen hergestellt. Im nächsten Schritt wird ein Profilausgleich aus Asphalttragschichtmaterial vorgenommen und eine etwa 3 cm dicke Asphaltdeckschicht über den vorhandenen Baukörper eingebaut.

„Nach Ende der Bauarbeiten werden die beiden Radwegabschnitte in einem verkehrssicheren und gut befahrbaren Zustand sein. Sie sind im Landkreis Emsland eines von insgesamt fünf Radweg-Projekten in diesem Jahr, die mit Landesmitteln nach dem Niedersächsischen Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz umgesetzt werden“, betont Burgdorf. Der Landrat dankte Busemann für dessen Engagement beim Einwerben der Fördergelder.

Die Radwegabschnitte werden nacheinander hergestellt. Während der Bauarbeiten wird der Radfahrer auf der jeweils gegenüberliegenden Seite über den Radweg geführt. Die Maßnahme soll voraussichtlich im Dezember 2020 abgeschlossen werden können.

Die Gesamtkosten betragen rund 260.000 Euro. Auf die Baukosten erhält der Landkreis Emsland einen Landeszuschuss von 60 % (156.000 Euro) nach dem Niedersächsischen Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz. Der Eigenanteil des Landkreises Emsland beträgt etwa 104.000 Euro.

Text und Foto: Landkreis Emsland