Impfungen mit AstraZeneca ausgesetzt

„Die geplanten Impfungen mit AstraZeneca für die Berufsgruppen der Lehrkräfte, Erzieherinnen und Erzieher sowie Einrichtungen der Eingliederungshilfe müssen in dieser und der nächsten Woche auf Eis gelegt werden“, erläutert Landrat Uwe Fietzek.

Hintergrund ist der Bund-Länder-Beschluss vom gestrigen Abend, wodurch der Impfstoff AstraZeneca auf Anraten der Ständigen Impfkommission nicht mehr für die Gruppe der unter 60-jährigen empfohlen wird.

„Es ist sehr bedauerlich, dass von dem aktuellen Beschluss insbesondere die Lehrkräfte sowie Erzieherinnen und Erzieher betroffen sind. Sie sind jeden Tag in ihrem beruflichen Umfeld Kontakten ausgesetzt, um einen wichtigen Zweig des Systems aufrecht zu erhalten. Wir werden alles versuchen, damit die Impfungen schnellstmöglich nachgeholt werden“, so Fietzek.

Der Impfstoff von AstraZeneca wird ab Mitte April prioritär im Impfzentrum für die Personengruppe der über 70jährigen eingesetzt werden. Bis zu diesem Zeitpunkt sind bereits alle Impftermine festgesetzt, für die eine Impfung mit den Vakzinen von BioNTech und Moderna festgelegt ist.

Dementsprechend werden voraussichtlich ab Mitte April ausreichende Mengen der Impfstoffe von BioNTech und Moderna  für die Impfungen von Lehrkräften, Erzieherinnen und Erziehern sowie Einrichtungen der Eingliederungshilfe zur Verfügung stehen, um die nun entfallenen Termine nachholen zu können.

Text: Landkreis Grafschaft Bentheim