Kanalsanierung am Hauptkanal links beginnt ab 22. Oktober

Ab dem 22. Oktober beginnt die Kanalsanierung am Hauptkanal links im sogenannten „Inliner-Verfahren“. Betroffen ist der Bereich von der Sparkasse bis zum Restaurant „Smutje“. 

„Wir werden bereits ab dem 8. Oktober die Wasserhaltung einrichten und entlang des Hauptkanals einige Bereiche absperren und die Bauschilder aufbauen“, erklärt Martin Daron vom Fachdienst Stadtentwässerung der Stadt Papenburg. „Außerdem werden wir mit einem Fräßroboter schon an einigen  Stellen Vorarbeiten durchführen und einzelne Schadstellen reparieren.“ Die Vorarbeiten sind notwendig, um die Hauptschmutzwasserleitung  entlang des Hauptkanals links wieder instand zu setzen. „Die „Hauptschlagader“ der Schmutzwasserkanalisation der Stadt Papenburg soll hier präventiv Instand gesetzt werden, um die Hauptvorflut für die Abwasserbeseitigung zu sichern “, so Daron. Diese werde man auf einer Gesamtlänge von rund 800 Metern mit einem sogenannten Inliner auskleiden. Die geplanten Bauarbeiten sollen bis zum 18. November vollständig abgeschlossen sein.

„Zunächst gibt es für die Anwohner beim Wasserverbrauch keine Einschränkungen. Erst ab dem 22. Oktober kann es in den einzelnen Sanierungsabschnitten auf  einer Länge von jeweils rund 100 bis 200 Metern Länge an dem jeweiligen Tag für einige Stunden zu Einschränkungen kommen“, erklärt Martin Daron. „In diesen Zeiten bitten wie alle Anlieger den Wasserverbrauch soweit es geht, zu reduzieren. Die Mitarbeiter der mit der Sanierung beauftragten Firma Diringer und Scheidel werden die Anwohner dann aber auch direkt darauf hinweisen.“ Zudem werden alle Anlieger gebeten, den Arbeitern den Zugang zu den Revisionsschächten und gegeben falls Kellern zu ermöglichen. „Dies ist im Eventualfall nötig, um angestautes Wasser abzupumpen. Wir werden aber die Beeinträchtigungen auf das absolute Minimum reduzieren“, so Daron weiter. Die direkt betroffenen Anwohner wurden bereits im Vorfeld durch Informationsschreiben über die Sanierungsarbeiten schriftlich durch die Stadtentwässerung  informiert.

Text: Stadt Papenburg