Kapellenvorplatz am Nordfriedhof neu gepflastert

Nordhorn. Die Stadt Nordhorn hat am Nordfriedhof den Vorplatz der Friedhofskapelle sowie die Zuwegung vom Deegfelder Weg neu pflastern lassen. Rund 65.000 Euro wurden in die Baumaßnahme investiert.

„Die bisherige Asphaltdecke war in die Jahre gekommen und an einigen Stellen nicht mehr ansehnlich“, erläutert Heinz Silies vom Amt für Stadtentwicklung. Ebenso wie beim neuen Vorplatz am Friedhof in Klausheide habe man sich für eine Pflasterung entschieden. Die Planung wurde von der Stadt Nordhorn in Eigenleistung erstellt. Die Bauausführung erfolgte durch eine Firma aus der Region.

In den vergangenen Jahren hat die Stadt Nordhorn am Standort Nordfriedhof bereits verschiedene weitere Maßnahmen durchgeführt. Unter anderem wurden die neuen Grabformen der einheitlich gestalteten Gräber uns der Baumgräber eingeführt sowie die Fahrradständer erneuert.
Auf dem kommunalen Teil des Nordfriedhofs finden jährlich rund 30 Bestattungen statt. Die Kapelle wird auch durch die katholische Kirche für Bestattungen auf ihrem Teil des Friedhofs genutzt.

Text und Bild: Stadt Nordhorn


Bildunterschrift: Friedhofsgärtner Nils Bobran (links) und Heinz Silies vom Amt für Stadtentwicklung freuen sich über die Aufwertung des Nordfriedhofs.