Kinderbetreuung in städtischen Kitas reduziert, aber weiterhin möglich

Lingen. Nach dem Bund-Länder-Beschluss vom 13. Dezember sollen auch in Kitas Kontakte soweit wie möglich reduziert und Kinder im Idealfall zuhause betreut werden. Grundsätzlich bleiben die Betreuungseinrichtungen aber geöffnet. „Auch unsere vier Kitas in städtischer Trägerschaft halten ihre Betreuungsangebote aufrecht, wenn auch in reduzierter Form. Eltern, die keine andere Möglichkeit haben, können ihre Kinder weiterhin betreuen lassen“, sichert Oberbürgermeister Dieter Krone zu. Zugleich appelliert er an alle Eltern: „Jeder von uns ist nun gefordert, seine Kontakte auf ein absolutes Minimum zu beschränken. Wer seine Kinder zuhause betreuen kann, sollte dies daher auch dringend tun, um weitere Kontakte zu vermeiden und einen Beitrag zum Herunterfahren des öffentlichen Lebens zu leisten.“

Die reduzieren Betreuungsangebote in den städtischen Kitas gelten vor und nach den ohnehin bevorstehenden Schließungszeiten der Kitas über die Feiertage bis zunächst zum 10. Januar 2021. Die Stadt Lingen hat noch am Sonntagabend damit begonnen, Eltern mit Kindern in städtischen Kitas über die neuen Regelungen zu informieren. Eltern werden gebeten, sich kurzfristig bei den jeweiligen Betreuungseinrichtungen zu melden und mitzuteilen, welche Kinder noch in die Einrichtung kommen bzw. zuhause betreut werden können. Alle weiteren Kitas in Lingen verfahren nach dem gleichen Prinzip und bitten ebenfalls um schnellstmögliche Rückmeldung der Eltern.

Text: Stadt Lingen