Klimaschutz „be-greifen“: Interaktive Ausstellung für Schulklassen vom 5. bis 23. November in Emlichheim

GRADWANDERUNG ist der Titel einer Wanderausstellung der Deutschen KlimaStiftung, die besonders Schülerinnen und Schülern der Klassen 5 bis 13 ansprechen möchte. Interaktiv vermittelt sie das notwendige Wissen, um den Klimawandel zu verstehen und selbst etwas zum Klimaschutz beizutragen. Zu sehen, zu erleben und zu „begreifen“ ist die Ausstellung vom 5. bis 23. November im Schulforum des Gymnasiums an der Vechte in Emlichheim. Die Präsentation möglich gemacht haben die Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen (KEAN), der Landkreis Grafschaft Bentheim und die Samtgemeinde Emlichheim.

Inhalt der Ausstellung sind vier Klimazonen, die exemplarisch zeigen, wie sich der Klimawandel voraussichtlich auswirkt. Der Clou der Ausstellung: Jedes Exponat enthält einen Geheimcode, der gelöst und in ein Logbuch eingetragen werden muss. Mit dem Gesamtcode kann zum Abschluss die Station „Portrait 2050“ aktiviert werden. Hier bekommen die Besucher einen fiktiven Lebenslauf bis zum Jahr 2050. Er enthält auch Informationen, wie sich das Klima bis dahin verändern und welche Auswirkungen das für das eigene Leben haben könnte. Bilder sagen bekanntlich mehr als Worte, darum können sich die Besucher an der letzten Station ein Foto ausdrucken lassen. Es zeigt, wie sie möglicherweise im Jahr 2050 aussehen.

„Die Auswirkungen des Klimawandels – wie Starkregen oder Hitzewellen – merken wir bereits heute. Unsere Kinder werden diese Folgen noch deutlicher erleben. Es liegt also nahe, die Themen Klimawandel und Klimaschutz bereits in der Schule aufzugreifen. Denn Klimaschutz ist nicht allein Aufgabe der Politik. Jeder Einzelne kann seinen Beitrag leisten“, unterstreicht Lothar Nolte, Geschäftsführer von KEAN. Erster Kreisrat Uwe Fietzek ergänzt: „Wir freuen uns, dass wir die Ausstellung bei uns zeigen können. Sie passt gut in die Aktivitäten des Landkreises mit seinem Klimaschutzmanagement – gerade auch vor dem Hintergrund der für jedermann zu spürenden Hitze und Trockenheit des vergangenen Sommers.“

Die interaktive Ausstellung GRADWANDERUNG ist bis zum 23. November im Schulforum des Gymnasiums an der Vechte (Lägen Diek 12, 49824 Emlichheim) montags, mittwochs und freitags von 8 Uhr bis 14 Uhr sowie dienstags und donnerstags von 8 bis 18 Uhr zu sehen. Auch wenn die GRADWANDERUNG in erster Linie für Schüler der Sekundarstufen I und II entwickelt wurde, lohnt sich der Besuch natürlich auch für andere Interessierte. Egal ob Schulklassen, Familien oder Erwachsene – der Eintritt ist für alle Besucher frei.

Für die Schulen gibt es zur Ausstellung ein besonderes Angebot: Der Themenkomplex „Klimaschutzverhalten“ kann anschließend in den Klassen in einem Workshop behandelt werden. Didaktisch aufbereitetes Unterrichtsmaterial ermöglicht eine spielerische Herangehensweise an das Thema. Lehrkräfte können sich an Klimaschutzmanager Stephan Griesehop (stephan.griesehop@grafschaft.de) wenden, um einen der speziell entwickelten Workshop-Koffer für den Unterricht auszuleihen. „Damit es in der Ausstellung nicht zu voll wird, bitten wir die Schulen, sich vorab bei uns zu melden“, ergänzt Griesehop.

Zur Ausstellungseröffnung am Montag, den 5. November 2018 um 17 Uhr im Emlichheimer Schulforum wird darüber hinaus mit Sven Achtermann ein ausgewiesener Polarexperte anhand atemberaubender Bilder und spannender Geschichten die Auswirkungen des Klimawandels aufzeigen. Seit über 20 Jahren ist Achtermann Expeditionsleiter für die Polarregionen. Anmeldungen für die Ausstellungseröffnung nimmt das Klimaschutzmanagement des Landkreises per Email an stephan.griesehop@grafschaft.de bis zum 29. Oktober 2018 entgegen.

Foto: Deutsche Klima Stiftung

Text: Landkreis Grafschaft Bentheim