Kreuzung Mittelkanal / Flachsmeerstraße

„Schon oft wurde mir berichtet, dass die Kreuzung der Fahrradstraße Mittelkanal/Flachsmeerstraße aufgrund des Verkehrs von Fahrradfahrerenden häufig nur schwer zu überqueren ist“, berichtet Bürgermeisterin Vanessa Gattung in den sozialen Medien. Sie selbst hat diese Situation auf dem Weg zur Arbeit häufig erleben müssen.

Die Stadt Papenburg hofft nun, diese Situation für alle Verkehrsteilnehmer*innen durch die vorgezogene Haltlinie zu verbessern. Schilder weisen in der Flachsmeerstraße darauf hin, dass nun bereits weit vor der Ampel frühzeitig bei Rot zu halten ist. Eine Einfahrt in den Kreuzungsbereich soll während der Rotphase durch die zusätzliche Haltelinie nicht mehr ermöglichen. Auch auf die kreuzenden Fahrradfahrer*innen wird durch ein gesondertes Schild hingewiesen.

Gemeinsam mit dem ADFC und der Polizei Papenburg wurde die neue Haltelinie in Augenschein genommen und die Reaktion des fließenden Verkehrs beobachtet. „Wir hoffen, dass die neue Haltelinie schnell Berücksichtigung findet und die kreuzenden Fahrradfahrer*innen auf der Fahrradstraße nun einfacher die Kreuzung queren können. Bisher mussten sich diese durch stehende Autos zwängen, um die Straße zu queren. Die Situation in diesem Kreuzungsbereich wurde oft kritisiert. Durch die zusätzliche Haltelinie konnte kurzfristig eine Veränderung geschaffen werden“, berichtet Bürgermeisterin Vanessa Gattung weiter.

Ob die jetzt durchgeführte Maßnahme (gelbe Haltelinie und Aufstellen der Schilder) dazu beiträgt, den Querungskomfort und die Verkehrssicherheit für Radfahrende auf der Fahrradstraße zu verbessern, wird beobachtet. Die Maßnahme ist aus diesem Grund zunächst als Versuch zu betrachten, wobei der gesamte Verkehr im diesem Kreuzungsbereich betrachtet wird. Dazu gehört auch, ob sich in Stoßzeiten in der Flachsmeerstraße ein Rückstau bildet, der möglicherweise Auswirkungen auf das Verkehrsverhalten von Autofahrenden haben wird. Erste Stichproben seitens der Stadtverwaltung haben bereits eine deutlich vereinfachte Querungsmöglichkeit für Fahrradfahrende gezeigt. Auch größere Rückstaus sind bislang nicht festgestellt worden. Die Verkehrsabläufe werden weiterhin durch Polizei und Stadtverwaltung beobachtet.

Bild: Karin Evering, Stadt Papenburg

Text: Stadt Papenburg