Landrat Burgdorf legt Amtseid ab – Formaler Akt im Kreistag – „Bewegender Moment“

Meppen. Nach gut fünf Wochen im Amt wurde Landrat Marc-André Burgdorf nun formal in der letzten Kreistagssitzung des Jahres am vergangenen Montag (9. Dezember) vereidigt. Stellvertretende Landrätin Margret Berentzen nahm ihm den Eid auf Landesverfassung und Grundgesetz ab.

„Ich schwöre, das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland, die Niedersächsische Verfassung und die in der Bundesrepublik Deutschland geltenden Gesetze zu wahren und meine Amtspflichten gewissenhaft zu erfüllen, so wahr mir Gott helfe“, wiederholte Burgdorf die Eidesformel. Berentzen hob hervor, dass sie es als ehrenvolle Aufgabe empfinde, diesen formalen Akt durchzuführen. Sie sagte: „Ich wünsche Dir für Deine Arbeit als Chef der Kreisverwaltung heute und in Zukunft viel Erfolg und eine glückliche Hand bei allen Entscheidungen.“

Die stellvertretenden Landräte Klaus Prekel, Willfried Lübs und Margret Berentzen sowie der stellvertretende Kreistagsvorsitzende Georg Raming-Freesen und die Kreistagsvorsitzende Ulla Haar (v. l.) gratulieren Landrat Marc-André Burgdorf (3. v. r.) nach der Vereidigung. (Fotos: Landkreis Emsland)
Die stellvertretenden Landräte Klaus Prekel, Willfried Lübs und Margret Berentzen sowie der stellvertretende Kreistagsvorsitzende Georg Raming-Freesen und die Kreistagsvorsitzende Ulla Haar (v. l.) gratulieren Landrat Marc-André Burgdorf (3. v. r.) nach der Vereidigung. (Fotos: Landkreis Emsland)

Burgdorf war am 26. Mai 2019 mit 59,4 Prozent als Nachfolger von Reinhard Winter zum Landrat gewählt worden. Die Amtsgeschäfte nahm er offiziell am 1. November auf. Der 47-Jährige war zuvor als Dezernent für die Fachbereiche Recht, Sicherheit und Ordnung, Straßenverkehr sowie Veterinärwesen und Verbraucherschutz und die Emsländische Eisenbahn tätig gewesen. „Dies ist ein bewegender Moment“, sagte Burgdorf. Er betrachte den Kreistag als das „höchste Organ des Kreises“, das mit großem Verantwortungsbewusstsein grundlegende Entscheidungen zu treffen habe. Er freue sich auf eine vertrauensvolle Zusammenarbeit.

Burgdorf hob auch die Leistungsfähigkeit der Kreisverwaltung hervor. Er kündigte an, diese im Rahmen der Digitalisierung noch effizienter gestalten zu wollen.

Burgdorf wechselte 2012 vom Kreis Warendorf nach Meppen, wo er als zuletzt als Kreisrechtsdirektor und davor als Referent des Landrats (2003 – 2007) gearbeitet hat. Ab 2008 leitete Burgdorf das Haupt- und Personalamt. Er wurde in Bielefeld geboren, ist verheiratet und Vater zweier Töchter. Er studierte Rechtswissenschaft in Bielefeld und Würzburg und beendete 2000 sein Studium als Volljurist. Parallel dazu studierte er Katholische Theologie in Paderborn. Das Studium schloss er als Diplom-Theologe ab.

Die stellvertretende Landrätin Margret Berentzen vereidigt Landrat Marc-André Burgdorf (l.). Foto: Landkreis Emsland
Die stellvertretende Landrätin Margret Berentzen vereidigt Landrat Marc-André Burgdorf (l.). Foto: Landkreis Emsland

Text und Fotos: Landkreis Emsland