Lingener Weihnachtsmarkt vom 24. November bis 30. Dezember – Kinderland bietet verschiedenartige Attraktionen

Lingener Weihnachtsmarkt vom 24. November bis 30. Dezember – Kinderland bietet verschiedenartige Attraktionen

Lingen. „Wir freuen uns, in diesem Jahr wieder einen der größten und schönsten Weihnachtsmärkte der Region anbieten zu können“, erklärt Oberbürgermeister Dieter Krone. Ab dem 24. November wird den Besucherinnen und Besuchern in stimmungsvollem Ambiente mit gleich elf neuen Anbietern einiges geboten. So gibt es auch in diesem Jahr den höchsten begehbaren Weihnachtsbaum der Region und auch das Kunsthandwerk wird wie im vergangenen Jahr konzentriert auf der erhöhten Terrasse zu finden sein. Neben vielen Geschenkideen und Angeboten zum Stöbern sind in den Buden auf der Terrasse auch Vereine und Verbände zu finden.

„Wir freuen uns aber auch auf zahlreiche Neuheiten“, betont Jan Koormann, Geschäftsführer der Lingen Wirtschaft + Tourismus GmbH. Auf der ehemaligen Fläche der Eisbahn bietet erstmals ein Kinderland verschiedenartige Attraktionen. Dazu zählen unter anderem eine 30 Meter lange Rodelbahn, ein weihnachtlicher Kletterwald, ein historisches Bodenkarussell und eine zehn Meter hohe Eiskletterwand. Abgerundet wird das Angebot durch einen großen Adventskalender mit Liveshow sowie Auftritte des Kinderliedermachers Christian Hüser. Auch kulinarisch erweitert sich das Angebot um beispielsweise Handbrot. „Nach vielen Jahren können wir außerdem wieder eine echte Feuerzangenbowlenbude anbieten“, ergänzt der stellvertretende Geschäftsführer der LWT, Marko Schnitker.

Auch in diesem Jahr dehnt sich der Weihnachtsmarkt über den Marktplatz hinaus. Über 40 Anbieter, darunter 21 Anbieter von Kunsthandwerk, sind neben dem Marktplatz in den Verläufen der Burg-, Marien-, Looken-, und Großen Straße zu finden. Das neue Konzept war 2021 der Auftakt für langfristige Weiterentwicklungen, die die Einkaufstadt Lingen zum Weihnachtsfest noch attraktiver machen sollte. „Die Zahlen beweisen, dass wir den richtigen Weg eingeschlagen haben. Die Anzahl der Kunsthandwerkstände steigt in diesem Jahr um gleich sechs Anbieter“, freut sich Koormann. „Wir hatten viele neue Bewerbungen. Das ist eine schöne Bestätigung dafür, dass das neue Konzept im letzten Jahr gut angekommen ist“, ergänzt Schnitker.

Ein besonderes Highlight wird den Besucherinnen und Besuchern am dritten Adventswochenende auf dem Universitätsplatz geboten. Zum Abschluss ihres Jubiläumsjahres veranstalten die Kivelinge dort einen historischen Weihnachtsmarkt mit besonderer Aufenthaltsqualität.

Neu in diesem Jahr ist darüber hinaus, dass der Weihnachtsmarkt bis zum 30. Dezember geöffnet sein wird. „Es geht darum, die Stadt zu beleben und auch die Weihnachtstage bis Silvester in besonderer Atmosphäre genießen zu können“, erklärt Oberbürgermeister Krone. An den Adventssamstagen ist das Parken auf dem Pferdemarkt zudem für eine Stunde kostenlos. Und auch die LiLi-Stadtbusse bringen die Besucher an den Adventssamstagen kostenlos in die Stadt und sicher wieder nach Hause.

Foto: Karl-Heinz Berger

Text: Stadt Lingen