Linus Lingen startet nach Revision mit neuem Kassensystem und Online-Ticketing

Lingen, 31.05.2022 – Die Revision im Linus wurde nicht nur für die gründliche Reinigung und Überprüfung aller Anlagen und Schwimmbecken genutzt, sondern auch für die Einführung eines „Webshops“, der den Gästen Onlinebuchungen ermöglicht.
Die Revision im Linus konnte vergangenen Sonntag vollends abgeschlossen werden. Seit Montag können Besucher nun auch wieder das Freizeitbad und die Saunaanlage besuchen. Neu ist, dass Gäste ab jetzt die Möglichkeit haben, Eintrittstickets, Kurse und Wellnessanwendungen online im Linus-Webshop zu buchen.
Online buchbar: Eintrittstickets, Kurse und Anwendungen
Der Online-Kauf erfolgt so, wie es von Amazon und anderen Onlinehändlern bekannt ist. Der Gast sucht den entsprechenden Artikel aus, legt ihn in den Warenkorb und klickt sich für die Bezahlung durch den Checkout-Prozess. Hierbei hat der Käufer die Möglichkeit, sich ein Kundenkonto einzurichten, sodass bei folgenden Buchungen keine erneute Eingabe der Kundendaten nötig ist. Gastbestellungen sind auch möglich.
Nach erfolgreicher Buchung erhält der Kunde zwei Mails: eine Mail mit der Bestätigung und eine Mail mit angehängtem Online-Ticket. Dieses Ticket ist dann auf dem Smartphone oder auch ausgedruckt an der Kasse vorzulegen.

„Fastlane-Durchgang“ für Kurs- und Staffelkarten-Inhaber nach einmaligem Gang zur Kasse
Gäste, die einen Aqua-, Schwimm-Kurs oder ein Staffelticket gebucht haben, müssen zwecks Prüfung des Tickets und Aushändigung des Eintrittsmediums (je nach Bereich: Coin oder Armband) einmal zur Kasse. Bei den darauffolgenden Besuchen ist der direkte Zutritt über die Laser an den Drehkreuzen jedoch ohne Umweg über die Kasse und ohne Wartezeiten durch Schlangenbildung möglich.
Umfangreiches Wellness-Angebot mit Terminwunsch online buchbar
Das Dienstleistungsangebot vom Linus ist sehr umfassend und lässt keine Wünsche offen: Kosmetikbehandlungen, Waxing-Angebote, Maniküre, Pediküre, Body-Peelings, Hot-Stone-, Wellness- sowie ayurvedische Massagen werden im Wellnessbereich angeboten. Vor allem die neuen ‚Wohlfühlpakete‘ laden zu einem Tag Entspannung und Auszeit ein.
Die neue Möglichkeit des Onlinebuchens ermöglicht den Kunden*innen bequem und jederzeit von Zuhause aus, die gewünschte Anwendung mit Terminwunsch zu buchen.
Schwimmkurs-Anmeldungen nur noch online möglich
Der ‚Run‘ auf die Schwimmkurse für Schwimmanfänger ist ungebrochen. Ab voraussichtlich September 2022 wird wieder die Möglichkeit bestehen, Kinder für Kurse anzumelden. Die Möglichkeit zur Anmeldung wird entsprechend kurzfristig über das Linus mitgeteilt. Das Buchen des Schwimmkurses ist dann nur noch online möglich – Wartelisten gibt es nicht mehr.

Aqua- und Babykurse können – wie bisher – online gebucht werden.
Aufteilung des Kasseneingangs
Um Wartezeiten zu verkürzen, wird der Eingang des Kassenbereichs mit Einführung des Webshops aufgeteilt. Gäste mit einem Online-Ticket, Staffelkarten-Inhaber, Kursteilnehmer und Wellness-Anwender werden links an den Kassentresen geleitet. Zur Orientierung vor Ort wurden Hinweisschilder aufgebaut, die die Gästeführung leiten. Alle anderen Gäste werden gebeten, sich zur rechten Kassenseite zu orientieren – dazu gehören auch Qualitrain-Nutzer.

Mitarbeiter*innen am Empfang unterstützen gerne
Die Empfangs-Mitarbeiterinnen vom Linus unterstützen und beraten gerne, wenn es Fragen zum neuen Online-Ticketing gibt. Für Gäste, die nicht so vertraut mit der „digitalen Welt“ sind, kann die Buchung in Ausnahmefällen vor Ort vorgenommen werden.
Verbindlichkeit und Zeitgewinn für Gäste
Mit der Einführung des neuen Kassensystems und dem Linus Webshop wollen wir „Verbindlichkeit und Zeitersparnis für unsere Gäste erreichen“, so Ralf Büring, Geschäftsführer der Wirtschaftsbetriebe GmbH. „Sollte es anfänglich noch zu Problemen bei Online-Buchungen kommen, bitten wir um Verständnis. Wir werden unser Bestes geben, diese schnell zu beheben und eine Lösung zu finden“ erklärte Büring weiter. „Wir freuen uns über diesen Schritt in Richtung Digitalisierung und sind auf die Umsetzung in der Praxis gespannt.“

Text und Foto: Stadtwerke Lingen