Mehrere Brände in der Silvesternacht und Körperverletzung

Am Samstag, 31.12.2022, gegen 22:10 Uhr, geriet in Cloppenburg am Bührener Kirchweg aus bislang unbekannten Gründen ein PKW in Brand. Der Brand wurde durch die freiwillige Feuerwehr Cloppenburg gelöscht. Der Schaden wird auf etwa 1.000 Euro geschätzt.

Am Sonntag, 01.01.2023, gegen 00:00 Uhr, geriet aus bislang ungeklärter Ursache in Cloppenburg in der Drüdingstraße die Dämmungswolle zwischen Dachstuhl und Dachziegel in Brand. Es entstand Gebäudeschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro. Auch dieser Brand wurde durch die freiwillige Feuerwehr Cloppenburg gelöscht.

Nur wenige Minuten später, gegen 00:05 Uhr, geriet in Essen in der Flämischen Straße aus bislang unbekannter Ursache eine Hecke über mehrere Meter in Brand, der durch die Feuerwehr gelöscht werden musste.

Um etwa 01:01 Uhr, geriet vermutlich durch Feuerwerkskörper ein Zaun bzw. eine Hecke ebenfalls in Essen an der Straße Kempers Kamp in Brand. Die freiwillige Feuerwehr Bevern löschte den Brand.

Kurze Zeit später, um 01:04 Uhr, geriet in Cloppenburg im Niedrigen Weg eine Restmülltonne vermutlich auf Grund einer nicht vollständig gelöschten bzw. erloschenen Feuerwerksbatterie in Vollbrand. Der Brand wurde durch die freiwillige Feuerwehr Cloppenburg gelöscht. Ein Verursacher ist nicht bekannt. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Cloppenburg unter 04471/18600 entgegen.

Gegen 03:41 Uhr kam es aus bislang unbekannten Gründen in Cloppenburg in der Straße Hinterm Wall auf dem Balkon einer Dachgeschosswohnung im zweiten Obergeschoss zu einer Brandentwicklung. Das Feuer griff auf das umliegende Dach über. Die Wohnung unterhalb der betroffenen Wohnung wurde durch das Löschwasser unbewohnbar. Der Gesamtschaden wird derzeit auf 100.000 Euro geschätzt. Alle Hausbewohner konnten die brandbetroffenen Bereiche rechtzeitig verlassen. Eine 51-jährige Bewohnerin wurde vorsorglich in ein örtliches Krankenhaus verbracht. Die freiwillige Feuerwehr Cloppenburg löschte den Brand.

Wenige Minuten später, um 03:43 Uhr, geriet aus bislang ungeklärter Ursache ein Schuppen in Cloppenburg in der Margaretenstraße in Vollbrand. Darin befindliche sowie nebenstehende Fahrräder, ein Kleinkraftrad und ein PKW werden vollständig zerstört. Da die freiwillige Feuerwehr Cloppenburg noch mit den Löscharbeiten in der Straße Hinterm Wall beschäftigt war, wurde die freiwillige Feuerwehr Cappeln hinzugerufen, die den Brand löschte.

Cloppenburg – Körperverletzung mit Bedrohung

Am Samstag, 31.12.2022, um etwa 19:25 Uhr, gerieten zwei männliche Personen in Cloppenburg an der Biberstraße aneinander. Ein 44-jähriger Cloppenburger pöbelte aus bislang unbekannten Gründen einen 17-jährigen Cloppenburger an, der auf dem Weg nach Hause war. Im Zuge dessen schlug der 44-jährige Mann dem jüngeren unvermittelt mit der Faust ins Gesicht. Nachdem der Täter kurz in ein Wohnhaus ging, kehrte er zurück und hielt mutmaßlich eine bislang unbekannte Waffe in einer Art Schießhaltung vor seinen Körper. Zu einer weiteren Auseinandersetzung kam es nicht, da der Täter die Örtlichkeit sofort wieder verließ. Das Opfer wurde durch den Faustschlag leicht verletzt. Der namentlich bekannte Täter konnte durch Polizeibeamte angetroffen werden. Eine mutmaßliche Waffe konnte nicht festgestellt werden.

Cloppenburg – Drogenfund

Am Samstag, 31.12.2022, gegen 23. 25 Uhr, wurde ein 32-jähriger Cloppenburger in Cloppenburg in der Löninger Straße kontrolliert. Im Rahmen der Kontrolle konnten mehrere Plastikbeutel mit unterschiedlichen Betäubungsmitteln aufgefunden werden. Die Betäubungsmittel wurden beschlagnahmt.

Garrel – Fahren ohne Fahrerlaubnis

Am Samstag, 31.12.2022, gegen 21:47, befuhr ein 27-jähriger Böseler mit seinem PKW in Garrel die Beverbrucher Straße, ohne im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis zu sein. Es wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet und die Weiterfahrt untersagt.

Garrel – Körperverletzung

Am Sonntag, 01.01.2023, gegen 00:03 Uhr, gerieten ein 52-jähriger und ein 23-jähriger Garreler in Garrel an der Allerstraße aneinander, nachdem es Streitigkeiten wegen eines Böllerwurfs gegeben hat, bei dem eine Tür zu Schaden gekommen ist.

Neben den zahlreichen Bränden war das Einsatzaufkommen insgesamt sehr hoch. Es gab neben den genannten Einsätzen viele Streitigkeiten, Randalierer oder ähnliche Vorfälle, zu denen die Polizei gerufen wurde.