Mehrere Kleineinsätze für die Feuerwehr Neuenhaus

In den vergangenen fünf Tagen ist die Feuerwehr Neuenhaus zu mehreren kleinen Einsätzen gerufen worden. Los ging es am Donnerstagabend. „Unklare Rauchentwicklung am Bosthorst“ lautete die Einsatzmeldung. Ein Passant hatte Rauch an einem Wohnhaus aufsteigen sehen. Da das Grundstück von einer hohen Hecke umgeben war, konnte der Ursprung nicht gesehen werden. Die Feuerwehr rückte mit drei Fahrzeugen an. Nachdem man Zutritt zum Grundstück hatte, fand man die Hausbesitzer am Holzkohlegrill vor. Dieser qualmte zwar stark, stellte aber keine Gefährdung dar. So konnte man wieder abrücken.

Einsatzstelle Oelwall am Montag. Die Anfahrt erfolgte über den Wagenhorst. Ein Schlauch wird zur Brandbekämpfung vorgenommen. Foto: Feuerwehr Neuenhaus
Einsatzstelle Oelwall am Montag. Die Anfahrt erfolgte über den Wagenhorst. Ein Schlauch wird zur Brandbekämpfung vorgenommen. Foto: Feuerwehr Neuenhaus

Am Sonntagabend sah ein Autofahrer einen Feuerschein im Ortsteil Grasdorf. Hier rückten zwei Fahrzeuge aus. Ein brennender Sperrmüllhaufen wurde gefunden. Mit Hilfe eines Radladers eines anliegenden Hofes konnte Sand auf die Brandstelle gekippt werden. Mit Wärmebildkamera wurde noch kontrolliert. Nachdem das Feuer aus war, rückten die Kräfte wieder ab.

Zum dritten Einsatz kam es am Montagnachmittag gegen halb vier. Auf einem Gartengrundstück am Oelwall brannte ein Haufen mit Sträuchern und Ästen. Auch hier setzten aufmerksame Bürger den Notruf ab. Wiederum mit zwei Fahrzeugen rückten die Neuenhauser Brandschützer aus. Mit einem Strahlrohr wurde das Feuer gelöscht. Da der Eigentümer des Grundstück sich das Feuer nicht erklären konnte, kam die Polizei hinzu und nahm Ermittlungen wegen Brandstiftung auf. Für die Feuerwehr war der Einsatz nach 45 Minuten beendet. 

Ausgelöste Brandmeldeanlage

Am Montagabend löste die Brandmeldeanlage eines Betriebes in Neuenhaus aus. Umgehend rückte die Feuerwehr mit drei Fahrzeugen aus. Mit einem Betriebsverantwortlichen erkundete man den Bereich, in dem der Gefahrenmelder ausgelöst hat. Ein Feuer war jedoch nicht zu finden. Die Ursache für den Alarm konnte nicht festgestellt werden. So rückten die Kräfte nach einer Viertelstunde wieder ab.



Text und Foto: Feuerwehr Neuenhaus