Meppen – Falschfahrer auf der A31 unterwegs

Meppen (ots) – Am 2. Weihnachtstag kam es zwischen den Anschlussstellen
Meppen-Nord und Twist zu mehreren gefährlichen Situationen durch einen
Falschfahrer. Nach den bisherigen Erkenntnissen fuhr an der Anschlussstelle
Meppen-Nord ein heller (vermutlich weißer) Pkw über die Ausfahrt auf die B402
auf die A31 auf. Dort legte er auf Richtungsfahrbahn Emden entgegen der
Fahrtrichtung vermutlich mindestens einige hundert Meter auf dem
Überholfahrstreifen zurück. In einem Fall gaben Geschädigte an, dass der
Falschfahrer durch eine Lücke zwischen Ihrem Pkw (auf dem Hauptfahrstreifen) und
anderen auf dem Überholfahrstreifen befindlichen Pkw hindurchgefahren sei. Nur
durch ein Ausweichmanöver sei der Zusammenstoß verhindert worden. Anschließend
blieb der Falschfahrer mit eingeschalteter Warnblinkanlage stehen. In der
Zwischenzeit gingen fast 20 Notrufe durch betroffene Verkehrsteilnehmer bei der
Polizei ein. Da die Polizei zunächst vorrangig den Verkehr in Richtung Emden
sicherte, hat der bislang unbekannte Falschfahrer vermutlich die Gelegenheit
genutzt, um zu wenden und die Autobahn wieder zu verlassen. Die Autobahnpolizei
hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit
der Autobahnpolizei Lingen unter der Telefonnummer 05908 9348-115 in Verbindung
zu setzen.