Meppen – mehrere Einsätze der Feuerwehr

Mehrere Einsätze musste die Freiwillige Feuerwehr Meppen in den letzten 24 Stunden abarbeiten.

Gegen 22 Uhr gestern Abend löste ein Rauchwarnmelder in einer Wohnung in Esterfeld aus. Nachdem die Feuerwehr sich Zutritt zur Wohnung verschaffte konnte schnell Entwarnung gegeben werden. Der Rauchwarnmelder löste aus ungeklärter Ursache aus.

Gleiches gilt am frühen Freitagmorgen bei einem ausgelösten Rauchwarnmelder in einer Wohnung in der Otto-Hahn-Straße. Auch hier löste ein Rauchwarnmelder ohne ersichtlichen Grund aus. Um 13:18 Uhr wurde dann die Gefahrgutgruppe mit dem Stichwort Gasgeruch in die Kardinal von Galen Straße gerufen. Der Hauseigentümer hat gegenüber den Einsatzkräften mitgeteilt dass es im Keller nach faulen Eiern riechen solle. Der Geruch von faulen Eiern ist ein Anzeichen für ein Leck in der Gasleitung. Richtigerweise wurde die Feuerwehr alarmiert. Unter Atemschutz wurde der Keller mittels eines Messgerätes durchgemessen. Eine höhere Konzentration konnte nicht festgestellt werden. Die Einsatzstelle wurde dem Energieversorger übergeben zur weiteren Überprüfung.

Gegen 17 Uhr wurde dann ein Zimmerbrand im 2. Obergeschoss in der Deichstraße gemeldet. Vor Ort wurde eine starke Rauchentwicklung festgestellt. Diese kam aber von einem Terrassenofen. Die Feuerwehr musste nicht eingreifen.

Text: Sven Lammers, Feuerwehr Meppen