Mit Schlüsselanhänger die luca-App auch analog nutzen – Stadt Nordhorn verteilt luca-Anhänger an Menschen ohne Smartphone

Nordhorn. Menschen ohne Smartphone können bei der Stadt Nordhorn einen „luca-Schlüsselanhänger“ zur digitalen Kontaktnachverfolgung erhalten. Der auf dem Anhänger angebrachte Code ermöglicht nach einmaliger Registrierung das Einchecken in das System der „luca-App“.

Egal ob beim Besuch im Restaurant, in der Kneipe, der Disko oder bei Veranstaltungen: Laut der jüngsten Corona-Schutzverordnung des Landes Niedersachsen sollen die persönlichen Kontaktdaten möglichst nur noch digital erfasst werden. Die luca-App ist dafür inzwischen in weiten Teilen Deutschlands das vorherrschende System. Das Gesundheitsamt des Landkreises Grafschaft Bentheim ist an die luca-App angeschlossen. So können Kontakte im Corona-Infektionsfall schneller und besser nachverfolgt und Infektionsketten umgehend unterbrochen werden. Die persönlichen Daten werden nur vom luca-System erfasst und erst im Falle einer aktiven Kontaktnachverfolgung an das Gesundheitsamt weitergegeben.

Aber was machen Menschen, die kein Smartphone besitzen? Die Stadt Nordhorn verteilt an diesen Personenkreis ab sofort kostenlos den „luca-Schlüsselanhänger“. Darauf ist ein individueller QR-Code angebracht, der die gleiche Funktion wie die Smartphone-App erfüllt.

„Mit luca haben wir etwa für Kulturveranstaltungen ein smartes digitales Check-In-System, das die Kontaktnachverfolgung unkompliziert möglich macht“, sagt Nordhorns Bürgermeister Thomas Berling. Die Stadt Nordhorn werde bei den in Kürze anstehenden Kulturveranstaltungen wie der „kultur-Palette“, dem „Musiksommer“ und auch im Konzert- und Theatersaal ausschließlich damit arbeiten. „Damit ist die analoge und aufwendige Zettelwirtschaft vorbei und im Verdachtsfall kann das Gesundheitsamt viel schneller Kontakte zurückverfolgen und Infektionsketten unterbrechen“, ist Berling von Vorteilen des Systems überzeugt.

Die App lässt sich in wenigen Schritten aufs eigene Smartphone laden. Häufig kann man sich über am Eingang oder Restaurant-Tisch angebrachte QR-Codes selber einloggen. Alternativ kann der persönliche App-Code vom Einlasspersonal eingescannt werden. So wird es die Stadt Nordhorn bei ihren Veranstaltungen handhaben.

Damit luca auch von Menschen ohne Smartphone genutzt werden kann, gibt es nun mit den luca-Schlüsselanhängern eine analoge Alternative: Auf jedem Anhänger ist ein individueller QR-Code aufgebracht, der auf die persönlichen Daten der Inhaber*innen verweist. „Der Anhänger lässt sich in wenigen Schritten auf der Internetseite der luca-App registrieren und kann dann bequem am Schlüsselbund immer mitgenommen werden“, erklärt Kerstin Spanke, Leiterin des städtischen Kulturreferats das einfache Prinzip.

Während der Öffnungszeiten des Kulturreferats werden die Anhänger kostenlos an Menschen abgegeben, die kein Smartphone besitzen. Beim Anhänger mit dabei ist auch eine Kurzanleitung, in der in einfachen Schritten die Registrierung am heimischen Computer erklärt wird. „Das geht wirklich ganz einfach, bei Fragen stehen wir aber auch gern unterstützend zur Seite“, versichert Spanke. Wichtig ist, dass im letzten Registrierungsschritt die eigene Mobilfunk- oder Festnetznummer angegeben wird. Diese Nummer muss per SMS-Code oder Computeransage verifiziert werden. „Der Schlüsselanhänger ist somit personalisiert und darf nicht an Dritte weitergegeben werden“, rät Spanke.

„Die Anhänger sind wirklich nur für die Bürger*innen vorgesehen sind, die kein Smartphone besitzen. Alle anderen bitten wir darum, die luca-App kostenlos im jeweiligen App-Store runterzuladen“, macht Berling deutlich. „So können wir alle einen wichtigen Beitrag zum gegenseitigen Schutz vor dem Virus leisten.“

Das Kulturreferat der Stadt Nordhorn befindet sich im vorderen Seitenflügel des Rathauses an der Bahnhofstraße 24. Es ist montags bis freitags von 9  bis 12.30 Uhr, montags bis mittwochs von 14 bis 16 Uhr sowie donnerstags von 14 bis 18 Uhr geöffnet. Telefonische Nachfragen werden unter der Telefonnummer 05921 878-116 beantwortet. Weitere Informationen rund um die luca-App gibt es unter www.luca-app.de

Text und Foto: Stadt Nordhorn