Molly’s Peck mit Hold you don’t mind – schöner Blues und Soul

Ein Paar – zwei Nationen – ein Album. So könnte die Headline zu diesem außergewöhnlichen Album von Molly’s Peck genannt werden.

Molly’s Peck bestehen aus der deutschen Künstlerin Julia Selbherr und dem brasilianischen Künstler Guilherme Castelhano. Die beiden sind ein Paar und haben nach ihrem Debütalbum nun mit dem Album „Hope you don’t mind“ nachgelegt.

Soul und Blues – Deutschland und Brasilien und das verbunden in einem neuen Album. Das hat es seit Ewigkeiten nicht gegeben. Zudem ist es schon sehr mutig, sich auf dieses Experiment einzulassen. Doch die beiden haben es gemacht.

„Hope you don’t mind“ besticht durch hervorragende Gitarrenklänge und auch starkem Gesang. Beim Hören der einzelnen Songs kommt durch, dass die beiden Musiker ihr Album lieben. Doch nur lieben? Nein, sie leben es förmlich. Man hat das Gefühl, man ist direkt dabei. Man spürt die Emotionen und auch den deutsch-brasilianischen Flair.

Und etwas spezielles haben die beiden sich noch ausgedacht: Mit Gastauftritten von John und Sammy Avila sowie Izzi Gordon haben sie sich zwei namhafte Künstler mit ins Boot geholt.

Doch wie ist nun das Fazit? Lohnt sich die CD? Ein dickes JA. Die beiden bringen ihre verschiedenen Stile durch die verschiedenen Herkunftsländer perfekt herüber. Man merkt, dass alles harmonisch ist. Es ist wundervoll, den beiden zuzuhören. Viele, die Blues und auch Soul mögen, werden sich um diese CD reißen.

Die zweite CD von Molly’s Peck erscheint am 05. Juni 2020 mit dem Namen „Hope you don’t mind“. Eine CD, die es mal wieder in sich hat. Es lohnt sich wirklich rein zu hören und zu versinken. Deutsch – Brasilianischer Soul und Deutsch – Brasilianischer Blues in Kombination – Daumen hoch für diese tolle CD.

Weitere informationen auch unter: https://nordnews.de/category/musik/rezensionen/