„My 1st SONY“ – Das neue Album der Band MAY – ab 15. Februar 2019

Sängerin Maewa Oria Ferstl, Gittarist Christoph Mause und Bassist Carsten Mazy Schmidt stehen hinter der Band MAY. Sie kommen direkt aus Düsseldorf, der Electric City. Mit einer einzigartigen Stimme singt MAY von elektromagnetischer Strahlung, verseuchtem Essen und Chemtrails. Oft kurz vor der Klippe, dann wieder süß und verführerisch.

Auf die Ohren gibt es Indie Pop mit ausgefeilten elektronischen Arrangements irgendwo zwischen den ewig jungen 1980er Jahren und morgen. MAY vereint analoge Synthies, Echogitarren und eine groovende Rythmussektion und schlägt die Brücke zwischen Britpop und Elektrosound. Eine Mischung aus New Wave, Rock und Elektro Pop – irgendwo zwischen Garbage, Metric, The XX oder alt-J.

Im Februar erscheint das neue Album „My 1st Sony“. Als Vorgeschmack gibt es bereits das Musikvideo zur Single „Enjoy The Moment“.

„My 1st SONY“ ist nun der erste Longplayer der Düsseldorfer Band MAY und verbindet auf elegante Art 80er New Wave und Post Punk von Bands wie New Order, Echo & The Bunnymen oder Blondie mit aktuellen Sounds des neuen Jahrtausends. Indietronic, der sich im abgeklärten postmodernen Stilmix zwischen Garbage, The XX oder alt-J platziert.

10 Songs umfasst das Album. Vom krachigen Einstieg mit „Blurred“, episch getragenen Songs wie „Bleak“, tanzbaren Four-On-The-Floor wie „Fortress“ oder „Alive“ bis zu vertrackten Rocksongs wie „6ft. Under“ oder „Pay The Wages“.

Die Tracks bieten teils beunruhigende Einblicke in die Gefühlswelt von Maewa Oria: „Es gibt einfach zu viele Themen, die mich Tag für Tag aufs Neue aufregen und in Depressionen stürzen, als dass ich darüber schreiben könnte, welcher Typ mir gerade wieder mein Herz gebrochen hat. Musik muss wieder politisch und kritisch werden. Und fürs Herzen-Brechen habe ich eh andere Strafen parat.“