Nächster Neuzugang: Nebojša Simović verstärkt HSG Nordhorn-Lingen Kreisläufer und Abwehrspezialist aus Montenegro kommt zur neuen Saison


„Der Furchtlose“ – so lautet die Übersetzung von „Nebojša“ aus dem Serbischen. Und diese Eigenschaft trifft auf den neuen Mann im Kader unserer HSG Nordhorn-Lingen zweifellos zu. Nebojša Simović, 28-jähriger montenegrinischer Nationalspieler, wechselt im Sommer vom französischen Erstligisten Saran Loiret, mit dem er aktuell um den Klassenerhalt in der Ligue Nationale kämpft, an Ems und Vechte.

Seit dieser Saison ist er in der Kleinstadt gut 100 km südlich von Paris aktiv und kam in fast allen Spielen zum Einsatz. Vorher spielte der 1,99 m große und 114 kg schwere Hüne zwei Jahre bei einem rumänischen Club und vier Jahre in Ungarn – jeweils in der ersten Liga des Landes. Seit Jahren ist er fester Bestandteil der Nationalmannschaft Montenegros, mit der er im Januar auch erfolgreich an der EM teilnahm. Dort besiegten die Männer vom Balkan mit ihm und seinem Namensvetter Nebojša Simić (Keeper der MT Melsungen) u. a. Slowenien und Kroatien und qualifizierten sich für die Hauptrunde.

Nebojša selbst bezeichnet es als „Kindheitstraum, der in Erfüllung geht“, in Deutschland Handball spielen zu dürfen. Er verspricht vollen Einsatz, um mit der HSG nach vorn zu kommen, gute Resultate zu erzielen und seine Ziele zu erreichen. Am vergangenen Wochenende war er bereits in Nordhorn, absolvierte den Medizincheck und lernte die Verantwortlichen des Vereins persönlich kennen.

Trainer Daniel Kubeš lobt seinen Neuzugang als hervorragenden Abwehrspezialisten, der gleichwohl auch im Angriff viel Potenzial habe. Als Spielertyp sei der Nachfolger des als Geschäftsführer zu GWD Minden gehenden Nils Torbrügge vergleichbar mit seinem Schützling Luca de Boer. Kubeš hebt neben der Emotionalität und enormen physischen Präsenz die Führungsqualität von Nebojša Simović hervor, die ihm zuletzt auch bei der Europameisterschaft sehr imponiert habe. Simović, der aus einer kleinen Stadt stammt, wolle sich beweisen, zeige viel „Hunger“ und unbedingten Willen.

HSG Geschäftsführer Matthias Stroot ist überzeugt von dem Neuzugang. „Nebojša passt sehr gut in unser Team. Zusammen mit Luca und Dominik sind wir in der kommenden Saison wieder sehr gut aufgestellt und erweitern unsere Möglichkeiten.“

Unserem neuen Mann am Kreis drücken wir zunächst noch die Daumen für den Klassenerhalt mit Saran HB – im nächsten Spiel wartet kein Geringerer als Meister Paris St. Germain. Und danach freuen wir uns darauf, Nebojša Simović persönlich in Nordhorn und Lingen in Augenschein zu nehmen und willkommen zu heißen!

Text und Foto: HSG Nordhorn-Lingen