NAU & TROYE SIVAN – Die Hitmacher von „Cold Heart“ machen für die neue Single „You Know What I Need“ gemeinsame Sache mit Troye Sivan

Das kreative Tempo von Littlemore und seinen Bandkollegen bewegt sich auf dem Spektrum zwischen dezenter und aberwitziger Geschwindigkeit.“ – Billboard
„Die australischen Elektro-Lieferanten PNAU sind keine Unbekannten, wenn es um Hits geht.“ – Variety


Australiens meistgestreamter Musikexport PNAU brennt lichterloh. Ihre Zusammenarbeit mit Elton John und Dua Lipa auf „Cold Heart“ war einer der weltweit größten Hits des Jahres 2021 und meldet bis heute mehr als 1,5 Milliarden Streams, einen #1-Hit in diversen Ländern, darunter in Großbritannien, und ihre erste Top 10-Platzierung in den USA. Die Lobeshymnen setzten sich bis weit bis ins Jahr 2022 fort, als der Song bei den Billboard Music Awards als Top Dance / Electronic Song sowie Best Collaboration bei den American Music Awards geehrt wurde und sich Nominierungen bei den BRITs (Song of the Year) und den Ivor Novellos sicherte. Ebenfalls 2022 wirkten PNAU am „ELVIS“-Soundtrack mit und lieferten Remixes für „Turn Up The Sunshine“ von Diana Ross / Tame Impala sowie Lizzos „2 Be Loved“.


Mit dem ersten brandneuen Song seit „Cold Heart“, präsentieren PNAU jetzt eine weitere Superstar-Kollaboration. Für ihre neue Single „You Know What I Need“ hat sich einer der weltgrößten Dance-Acts mit Troye Sivan zusammengetan, dem „perfekten Popstar“ (TIME) hinter Hits wie „i’m so tired“ (mit Lauv), „YOUTH“ und „My My My!“. Die Ambitionen des Duos für den Track dokumentiert ein bahnbrechendes KI-animiertes Video.

Seht hier das Video zur Single: https://www.youtube.com/watch?v=Xnxnc8w5ghw


„You Know What I Need“ ist ein großer Moment für beide Künstler und verbindet Troyes unmittelbar anziehende Vocals und sein erhabenes Falsett mit PNAUs süchtig machender, radiotauglicher Mischung aus fetten Pop-Hooks, modernen Disco-Grooves und geschmeidigem Synthie-Pop.

Mit einer Gesamt-Gefolgschaft von über 36 Millionen monatlichen Spotify-Hörern für beide Künstler kann man davon ausgehen, dass „You Know What I Need“ die Charts rund um den Globus stürmen wird.


Nick Littlemore von PNAU dazu: „Wieder mit Troye zusammenzuarbeiten, war fantastisch! Als wir den Song schrieben, hatten wir keine Ahnung, dass wir das Glück haben würden, dass Troye Sivan singt und seine grenzenlose Kreativität in die Welt von PNAU einbringt.“


Troye Sivan fügt hinzu: „Ich bin so froh, dass der Song kurz vor Beginn des Sommers in Australien erscheint – für mich klingt er nach einem Strandfestival und ich bin total happy, dass er jetzt rauskommt.“


Das Video zu „You Know What I Need“ ist insbesondere deswegen bahnbrechend, weil es eine visionäre Demonstration der beeindruckenden Möglichkeiten von KI ist. Mit dem Fokus auf Troyes Performance zeigt das Video ihn in einer außerweltlichen Form: Obwohl man ihn sofort erkennt, wirkt er entwaffnend postmenschlich in einem Clip, der sich wie ein Weltraum-, New Romantic-DMT-Ausraster anfühlt. Trotz des futuristischen Vibes des Videos begann der Prozess ganz konvenionell damit, dass Troye seine Performance einfach mit seinem Handy filmte. Danach wurde er mit KI-Automatisierung und manuellen Mitteln aus dem Hintergund herausgeschnitten, bevor KI-Optimierungen und Videogenerierung, gepaart mit menschlicher Kreativität und Experimentierfreude das Video formten, das wir jetzt sehen. Über den gesamten Prozess hinweg hatten PNAU nur eine einzige Vorgabe: „Kannst du es noch abgefahrerer aussehen lassen?“


Videoproduzent Kuba Matyka erklärt: „Der Auftrag war von Anfang an verrückt – es sollte wie ein DMT-Trip aussehen, der von der Stargate-Sequenz aus „2001: Odyssee im Weltraum“ inspiriert ist. Ich meine, das ist das beste Briefing, das wir je bekommen haben – und wir haben vor kurzem eine Gehirn-Computer-Schnittstelle genutzt, um Echtzeit-Livebilder für Netflix und Hania Rani zu entwickeln, das heißt, wir sind verrückte, abgefahrene Sachen gewöhnt.“


PNAU ist der Multiplatin- und ARIA Award-dekorierte Elektro-Act, bestehend aus Nick Littlemore (Empire of the Sun, Vlossom, Teenager), Peter Mayes und Sam Littlemore. Berühmt für ihre flächendeckende Karriere, die in den Untergrund-Clubs und auf den Festival-Tanzflächen Australiens begann, erlebte das Trio in den letzten Jahren eine gewaltige Renaissance. Multiplatin-Hits wie „Go Bang“ und „Chameleon“ waren in Australien unausweichliche Radiohits, gewannen diverse ARIA Awards und enterten die Billboard Dance Charts. PNAU sind bekannt für ihre einzigartigen künstlerischen produktionstechnischen Fähigkeiten, stellen kontinuierlich Kollabos mit einigen der größten Künstler der Welt auf die Beine und haben für Anfang 2023 eine weitere kapitale Kollaboration im Anschlag. Darüber hinaus entwickeln sie auf ihrem Label Lab78 schon die nächste Welle von Talenten.


Die Marke von zehn Milliarden Streams ist ein Meilenstein, den nur wenige Künstler für sich beanspruchen können. Das aber bereits im Alter von 26 Jahren zu tun, ist eine ganz andere Hausnummer. Wenn man dann herausragende Rollen in „Boy Erased“ und „X-Men Origins: Wolverine“, High-Fashion-Kollaborationen, Laufsteg-Auftritte, eine YouTube Creator-Karriere und ein Publikum von über 20 Millionen in den sozialen Medien addiert, kann es sich nur um einen handeln: Troye Sivan. Zu seinen zahlreichen Erfolgen gehören auch ein Billboard Music Award, drei MTV Europe Music Awards und zwei GLAAD Media Awards. Zusätzlich war „Revelation“, seine Kollaboration mit Jónsi auf „Boy Erased“, für einen Golden Globe in der Kategorie Best Original Song – Motion Picture nominiert und stand auf der Shortlist für einen Oscar. Neben Schauspielerin und Model Karrueche Tran und Supermodel Tyson Beckford war Troye außerdem in Beyoncés Ivy Park Valentine’s Day-Kampagne zu sehen und wird in The Weeknds kommender Serie „The Idol“ mitwirken.

Text und Foto via Sony Music