Neubau eines Aldi Marktes am Untenende

„Die Stadtmitte ist das Handels- und Dienstleistungszentrum der Stadt Papenburg. Auch das Wohnen in der Innenstadt hat in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen und es entstehen zunehmend neue Wohnungen. Einen weiteren Baustein für diese grundsätzlich positive Entwicklung soll in diesem Zusammenhang auch die geplante Errichtung eines Wohn- und Geschäftshauses zwischen den Straßen Am Stadtpark, Pater-Raskin-Straße und Hauptkanal rechts, südlich der Parkplatzfläche des Geschäftshauses Rüther, bilden“, sagt Jan Peter Bechtluft, Bürgermeister der Stadt Papenburg.

Es ist vorgesehen, an dem Standort einen Aldi-Markt zu errichten und in den zwei Obergeschossen insgesamt 33 Wohnungen herzustellen. Im Wesentlichen handelt es sich bei dem Vorhaben um eine Modernisierungsmaßnahme samt Verkaufsflächenerweiterung im Zuge einer Standortverlagerung des bestehenden Aldi-Marktes am Untenende an der Friederikenstraße. Der alte Standort entspricht mit seinen ca. 800 qm Verkaufsfläche nicht mehr den Ansprüchen an eine wirtschaftliche und ansprechende Einkaufsituation. Am neuen Standort soll eine Verkaufsfläche von ca. 1.300 qm entstehen. Ergänzend zu der geplanten Erneuerung der bestehenden Parkplatzfläche, werden weitere Stellplatzangebote über die Berücksichtigung und Einplanung einer Tiefgarage hergestellt.

Nachdem der Beschluss zur Einleitung des notwendigen Bauleitplanverfahren bereits am 3. Juni gefasst wurde, konnten am 3. Juli letzte Details zwischen den Investoren und der Stadtverwaltung geklärt werden. Dem Einstieg in das weitere Planungsvorhaben steht somit nichts mehr im Wege.

Ein erster Schritt stellt in diesem Zusammenhang die frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung dar, welche vom 13.07.2020 – 27.07.2020 durchgeführt wird. Stellungnahmen können u.a. über https://stadt.papenburg.de/bauen/bauleitplanung/ abgegeben werden.

Text und Foto: Stadt Papenburg