Neuenhaus – Pumpeinsatz: Rund 180.000 Liter Wasser aus Kriechkeller befördert

Neuenhaus. Zu einem umfangreichen Pumpeinsatz wurde die Feuerwehr Neuenhaus am Dienstagmorgen um halb zehn gerufen. Mitarbeiter eines Betriebes hatten bemerkt, dass in einem etwa 25 Meter langem Kriechkeller Wasser stand. In dem Keller verlaufen Versorgungsleitungen. Die Feuerwehr rückte mit zwei Fahrzeugen und zwölf Kräften an. In zwei Zugangsschächten kamen drei Tauchpumpen und eine Turbinentauchpumpe zum Einsatz. Etwas mehr anderthalb Stunden lang wurden so pro Minute 2.000 Liter Wasser gefördert. Der Einsatz von Fahrzeugpumpen oder einer Tragkraftspritze war nicht möglich, da sich die Zugangsschächte mitten in den Werkhallen befanden. Insgesamt 200 Meter Schlauch sind verlegt worden, um das Wasser über alle vier Pumpen heraus fördern zu können.

Nach Absprache mit den Stadtwerken Neuenhaus konnte das Wasser in die Schmutzwasserkanalisation eingeleitet werden. Die genaue Ursache für den Wassereinbruch wird ermittelt. Mit anschließender Reinigung der Pumpen und Schläuche beendete die Feuerwehr um viertel nach zwölf den Einsatz.

Text und Fotos: Feuerwehr Neuenhaus

Anmerkung der Feuerwehr: Die Veröffentlichung der Bilder ist mit dem Unternehmen abgestimmt. Wir haben dafür eine Freigabe bekommen.