Neuer Standort für den Weihnachtspostkasten – Ehrenamtliche Helfer antworten im Auftrag des Christkinds

Meppen. In einer Gemeinschaftsaktion des Stadtmarketingvereins WiM „Wir in Meppen“ e.V. und des Freiwilligenzentrums Meppen gibt es in diesem Jahr wieder einen Weihnachtspostkasten im „Weihnachtlichen Meppen“. Ehrenamtliche Helfer unterstützen das Christkind bei der Beantwortung der Briefe.

Zum dritten Mal wird es in diesem Jahr den roten Weihnachtspostkasten geben – aufgrund der aktuellen Situation jedoch an einem neuen Standort. Zu finden ist dieser in der Baumgruppe auf dem Brunnen in der Meppener Innenstadt. Wer seinen Wunschzettel, einen Brief oder ein selbstgemaltes Bild an das Christkind oder den Weihnachtsmann schicken möchte, ist herzlich eingeladen, hierzu den Weihnachtspostkasten zu nutzen.

Bereits in den vergangenen zwei Jahren Jahr haben über diesen Weg zahlreiche Briefe, Bilder und Wunschzettel das Christkind erreicht. Unterstützung erhält es bei der Beantwortung von seinen fleißigen Helfern. Das Ehepaar Hartmann gehört ebenfalls zu den Helfern des Weihnachtsmanns. Frau Hartmann blickt voller Freude auf die kommenden Wochen: „Mit der Beantwortung der Briefe beginnt für mich die Vorweihnachtszeit. Die Aktion ist schon ein bisschen Tradition bei uns.“ Auch Bürgermeister Knurbein ist begeistert von der Aktion: „Der Weihnachtsposten ist eine tolle Möglichkeit für Klein und Groß, Wünsche, aber auch Sorgen – insbesondere in dieser besonderen Zeit – an den Weihnachtsmann zu richten“.

(v.l.) Ansgar Limbeck, Geschäftsführer WiM e.V., Doris und Dirk Hartmann, Christian Hüser, Freiwilligenzentrum Meppen, sowie Bürgermeister Knurbein freuen sich wieder auf zahlreiche Briefe. Foto: Stadt Meppen
(v.l.) Ansgar Limbeck, Geschäftsführer WiM e.V., Doris und Dirk Hartmann, Christian Hüser, Freiwilligenzentrum Meppen, sowie Bürgermeister Knurbein freuen sich wieder auf zahlreiche Briefe. Foto: Stadt Meppen

Text und Foto: Stadt Meppen