Neugestalteter Schulhof in Rütenbrock – Grund- und Oberschule in Rütenbrock nun auch durch den Schulhof stärker verbunden.

Haren (Ems). Bereits im März 2018 wurde der Dorfentwicklungsplan für die Dorfregion „Kirchspiel Rütenbrock“ in dem die Dörfer Rütenbrock, Lindloh/Schwartenberg und Rütenmoor enthalten sind, vom Amt für regionale Landesentwicklung (ArL) anerkannt. Eine Maßnahme aus diesem Dorfentwicklungsverfahren sollte die Neugestaltung des Schulhofes in Rütenbrock sein. Jedoch wurde dieser Förderantrag vom ArL abgelehnt. Nun wurde die gesamte Maßnahme im Gesamtvolumen von rund 290.000 Euro von der Stadt Haren (Ems) selbst getragen.

Das neu angelegte Spieleparadies für die Kinder der Maximilian Grund- und Oberschule in Rütenbrock. Foto: Stadt Haren (Ems)
Das neu angelegte Spieleparadies für die Kinder der Maximilian Grund- und Oberschule in Rütenbrock. Foto: Stadt Haren (Ems)

„Da wir im vergangenen Jahr bereits den Anbau der Grundschule an die vorhandene Oberschule fertig gestellt haben, wollten wir in diesem Jahr unbedingt auch die Außenanlagen neugestalten. Die Schülerinnen und Schüler beider Schulformen sollen sich auch in den Pausenzeiten wohl fühlen und vom Unterricht abschalten können. Das gelingt nur, wenn der Pausenhof auch entsprechend ausgestattet ist“, erklärt Markus Honnigfort, Bürgermeister der Stadt Haren (Ems). Der neue Schulhof bietet für die Schülerinnen und Schüler in Rütenbrock viel Abwechslung. Als zentraler Punkt des gemeinsamen Schulhofes ist ein Atrium, eine Art Arena, geschaffen worden. Hier können sich die Schülerinnen und Schüler auch unter freien Himmel treffen und versammeln. Ein Hügel wurde als Spielberg mit Klettermöglichkeiten, Balancierstangen und Rutschen sowie mit einer Seilbahn angelegt. Verschiedene Schaukeln sind innerhalb eines separaten Sandspielbereiches aufgestellt worden. Eine Freispielfläche ist ebenfalls eingerichtet worden. Insgesamt wurde die Wegesituation auf dem Schulhof verbessert und eine naturnahe Bepflanzung hergestellt. Zudem wurde die Ausstattung des Schulhofes mit Sitzgelegenheiten optimiert. Ein neues Spielgerätehaus hat seinen Platz ebenfalls auf dem Schulhof gefunden. Vor dem neuen Gebäude der Grundschule an der Schulstraße sind neue PKW-Stellplätze und Fahrradständer geschaffen worden.

Geplant wurde der neue Pausenhof von dem Büro Regionalplan und UVP, Peter Stelzer aus Freren. Umgesetzt wurde das Konzept vom Unternehmen GaLa-Bau Werner Lüske aus Haselünne.

Nach Fertigstellung der Außenanlagen und des Pausenhofes sollte es eigentlich eine offizielle Einweihungsfeier der Grundschule und des Außenbereiches geben. „Corona macht uns leider auch hier einen Strich durch die Rechnung“, so Honnigfort im Gespräch weiter. Eventuell könne eine Feierlichkeit im nächsten Jahr stattfinden. „Doch sicher kann man das in der derzeitigen Situation einfach nicht sagen.“

Text und Foto: Stadt Haren (Ems)