Nordhorn erhält weitere 555.000 Euro Fördermittel für Innenstadtprojekte

Nordhorn erhält weitere 555.000 Euro Fördermittel für InnenstadtprojekteAufnahme ins Bundesprogramm „Zukunftsfähige Innenstädte und Zentren“

Nordhorn. Die Stadt Nordhorn kann ab sofort bis zu 555.000 Euro Fördermittel aus dem Bundesprogramm „Zukunftsfähige Innenstädte und Zentren“ abrufen. Ein entsprechender Bescheid ist kürzlich bei der städtischen Wirtschaftsförderung eingegangen. Mit dem Geld sollen Projekte zur Förderung der Nordhorner Innenstadt umgesetzt werden.

„Wir freuen uns sehr, dass unsere intensiven Bemühungen um die Innenstadt vom Bund anerkannt und gefördert werden“, kommentierte Bürgermeister Thomas Berling den positiven Förderbescheid. Nur durch kontinuierliche Weiterentwicklung könne das Stadtzentrum als wichtiger Bestandteil der Nahversorgung für die Bürgerinnen und Bürger langfristig gesichert werden. Die moderne Innenstadt sei nicht mehr nur eine Einkaufsmeile, sondern ein Erlebnisort: „Die Wasserstadt Nordhorn bietet bereits einen sehr hohen Erlebniswert, der aber noch weiter gesteigert werden kann und muss“, so Berling.

Die Fördermittel des Bundes werden daher in verschiedene Projekte unter dem Titel „Nordhorn erleben“ fließen. Mit innovativen Maßnahmen soll die vorhandene Wirtschaftsstruktur gestärkt und zukunftsfest aufgestellt werden. Investitionen in Stadtbild und Stadtgrün sollen das Einkaufen zum Erlebnis machen.

Mit den Fördergeldern werden die bereits laufenden Innenstadt-Projekte ergänzt. Dazu zählen die Umgestaltung des ehemaligen ZOB und der Uferbereiche („Innenstadt am Wasser“), die Erstellung und Umsetzung eines Digitalisierungsfahrplans sowie das aktive City- und Verkaufsflächenmanagement. Für diese Projekte hatte Nordhorn bereits erfolgreich Fördermittel des Landes und der Europäischen Union eingeworben. Zusätzlich geplant sind jetzt unter anderem gezielte Influencer-Marketingkampagnen sowie der Aufbau eines gemeinsamen Online-Marktplatzes für die Geschäfte vor Ort.

Text: Stadt Nordhorn