Ortsfeuerwehr Laar mit Logistikfahrzeug LF 10 nun komplett

Samtgemeinde hat rund 1,5 Mio. Euro im neuen Standort in Laar investiert
Am vergangenen Mittwoch überreichte Samtgemeindebürgermeister Ansgar Duling Gemeindebrandmeister
Helmut Tieneken symbolisch den Schlüssel des neuen Löschgruppenfahrzeugs
LF 10. Tieneken reichte den Schlüssel unmittelbar an den Ortsbrandmeister der Ortsfeuerwehr
Laar, Henk Hesselink, weiter. Die Kameradinnen und Kameraden der Laarer Feuerwehr
sowie die außerdem anwesenden Mitglieder des Samtgemeinderates und der Samtgemeindeverwaltung
zeigten sich erfreut, dass mit der Übergabe des Logistikfahrzeugs ihr
Fuhrpark und die Ausstattung der Ortsfeuerwehr Laar nun komplett sei.
Seit Gründung der Feuerwehr im Jahr 2017 hat die Samtgemeinde Emlichheim rund 1,5 Mio.
Euro in Ausstattung, Fuhrpark und in das Feuerwehrgebäude investiert. Für Ansgar Duling gut
angelegtes Geld in die Sicherheit der Gemeinde Laar und der Samtgemeinde Emlichheim. Er
lobte an dieser Stelle den Einsatz der ehrenamtlich tätigen Feuerwehrkräfte. „Eure Bereitschaft,
Euch in den Dienst von Einwohnerinnen und Einwohnern zu stellen, bei Unfällen, Katastrophen
und anderen Einsätzen uneigennützig einzubringen und zur Verfügung zu stellen,
kann man nicht hoch genug anerkennen“, fügt Duling hinzu.
Auch wenn das LF 10 als das kleinste, zurzeit genormte Löschgruppenfahrzeug zählt, gilt es
in der Feuerwehr-Welt als ein reines „Arbeitstier“. „Bei vielen Einsätzen kommen Fahrzeuge
dieser Fahrzeugklasse oft als sogenannter Erstangreifer zum Einsatz“, informiert Henk Hesselink.
Damit deckt dieses Einsatzfahrzeug ein enorm breites Spektrum verschiedener Einsätze
von der Brandbekämpfung bis zur technischen Hilfeleistung ab. Ausgestattet ist das 320 PSstarke
Gefährt mit einem 2,4 cbm fassenden Wasertank und die Kabine fasst neun Einsatzkräfte.
Auf dem Scania-Chassis hat der Fahrzeugausstatter Lentner zudem vier Geräteräume
integriert und zwei Dachkästen aufgesetzt, in dem umfangreiches Einsatzequipment untergebracht
ist.
„Die Bezeichnung „LF 10“ steht übrigens für die Leistung der Löschwasserpumpe, die 1000 Liter Wasser pro Minute mit einem Druck von 8 bar befördern kann“, erläutert Ortsbrandmeister Hesselink, der nach fast drei Jahre nach Beginn des Beschaffungsverfahren das Fahrzeug nun im Fuhrpark der neuen Feuerwehr aufnehmen konnte. Wie Holger Prenger von der Samtgemeindeverwaltung
erläutert, wurde nach einem Ausschreibungsverfahren im April 2020 das Fahrzeug
bestellt. Ein Jahr später, im April 2021 wurde das von der Firma Scania produzierte Fahrgestell
an den Ausrüster Lentner im bayerischen Hohenlinden übergeben. Ende Juli 2022 holten Kameraden der Ortsfeuerwehr das neue LF 10 ab und überführten es nach Laar. Das LF
10 ist auch kompatibel mit anderen Einsatzfahrzeugen der Ortsfeuerwehr Emlichheim und ergänzt
nach Mitteilung von Gemeindebrandmeister Helmut Tieneken die Einsatzmöglichkeiten
aller Wehren in der Samtgemeinde Emlichheim

Text und Foto: SG Emlichheim