Preis der Tiergesundheit 2022: Wiljan Meilink aus Hoogstede in Niedersachsen erzielt 3. Platz

MSD Tiergesundheit hat im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung am Unternehmenssitz in München die Gewinner des Preises der Tiergesundheit 2022 gewürdigt. Rund einhundert Betriebe aus Deutschland und Österreich hatten sich in den vergangenen Monaten mit ihren innovativen Konzepten zur Förderung von Tierwohl und Tiergesundheit in der Landwirtschaft beworben. Der 3. Platz in der Kategorie „Fruchtbarkeit von Milchkühen“ ging an Wiljan Meilink aus Hoogstede in Niedersachsen.

Am Hof Scholten-Meilink steht die Gesundheit und der Komfort der 220 Milchkühe und 160 Jungrinder an erster Stelle. Daher sind Wiljan Meilink und seine Familie im stetigen Austausch mit externen Beratern wie der Hoftierärztin und weiteren Experten. Außerdem setzt der Landwirt auf optimierte Fütterung und eine hohe Euterhygiene. Der zweimalige „Goldene Olga“-Gewinner für nachhaltiges Wirtschaften freut sich nun über die Auszeichnung mit dem Preis der Tiergesundheit. „Auszeichnungswürdig fanden wir vor allem die umfangreiche und erfolgreiche Öffentlichkeitsarbeit. Damit bringt der Betrieb von Herr Meilink Personen, die sonst nichts mit dem Thema zu tun haben, der Landwirtschaft näher und fördert damit die Verankerung und Akzeptanz in der Bevölkerung. Auch der hohe Vernetzungsgrad der externen Berater, wie der Tierärztin oder dem Fütterungsberater, ist ein Modell, das in die Zukunft weist”, so Jurymitglied Prof. Axel Wehrend.

„Wir sind mega froh und auch ein bisschen stolz. Wir hätten nie gedacht, dass wir so weit kommen und freuen uns sehr über den dritten Platz. Wir durften während der Hofbesuche tolle Menschen kennenlernen. Es war gut, dass mit der Jury mal jemand komplett von außen und völlig neutral auf den Betrieb geschaut hat. Das positive Feedback hat uns Mut gemacht, auch in schwierigen Zeiten weiterzumachen“, so Familie Scholten-Meilink nach der Verleihung.

Das Preisgeld möchte Wiljan Meilink in seinen Melkroboter investieren, um noch mehr Fakten beispielsweise zur Zellzahlmessung zu erhalten und somit den Einsatz von Antibiotika weiter zu reduzieren.

Nach der feierlichen Verleihung nutzen Gewinner und Veranstalter die Gelegenheit zusammen anzustoßen. In den drei Kategorien Rind, Schwein und erstmals auch Geflügel konnten sich insgesamt sieben Gewinnerbetriebe über ein Preisgeld von bis zu 12.000 Euro freuen. Weitere Einzelideen, die die Expertenjury nachhaltig beeindruckt hatten, erhielten den Sonderpreis „Top Tipp“. Jan Nemec, Geschäftsführer MSD Tiergesundheit, lobt das gemeinschaftliche Engagement: „Landwirtschaft ist die tragende Säule unserer Ernährung. Wir brauchen Landwirtinnen und Landwirte, die sich mit großem Engagement für die Gesundheit ihrer Tiere einsetzen, neue Wege gehen und den Mut haben, ihre Betriebe in das Licht der Öffentlichkeit zu rücken. In Zeiten, in denen sich die Bevölkerung immer mehr von der Landwirtschaft und Nutztierhaltung entfernt, ist es enorm wichtig, die Öffentlichkeit wieder mit der Realität abzuholen. Mit dem Preis der Tiergesundheit möchten wir Betriebe dabei unterstützen, sich untereinander zu vernetzen, voneinander zu lernen und mit einem Preisgeld von insgesamt 80.000 Euro dazu beitragen, dass sie weiterhin in Vielfalt und Veränderung investieren können.“
Neben der Auszeichnung ist nach der pandemie-bedingten Distanz der persönliche Austausch mit Kollegen und Freunden das Highlight des Abends.

Der Preis der Tiergesundheit wurde 2019 von MSD Tiergesundheit ins Leben gerufen und honoriert seitdem landwirtschaftliche Betriebe, die mit nachhaltigen und innovativen Konzepten nachweislich einen positiven Beitrag zu Tierwohl und Tiergesundheit leisten. Zusätzlich unterstützt der Preis den Erfahrungsaustausch zwischen Landwirtinnen und Landwirten in Deutschland und Österreich und gewährt der breiten Öffentlichkeit einen Einblick in die Nutztierhaltung. 2022 wurde der Preis der Tiergesundheit zum dritten Mal vergeben.

Mehr Informationen zum „Preis der Tiergesundheit“ erhalten Sie unter www.preisdertiergesundheit.com.

Die Gewinner im Überblick:

Fruchtbarkeit von Milchkühen:

  1. Timo Nöhren, Olderup
  2. Bernhard Moitzi, Obdach
  3. Wiljan Meilink, Hof Scholten-Meilink, Hoogstede
    Top Tipp: Thorsten Harms, Friedeburg und Ulrich Westrup, Bissendorf

Innovationen in der Schweinemast:

  1. Jan-Hendrik Hohls, Bergen/Celle
  2. Peter Baureis, Landwehrhof Baureis, Schrozberg
  3. Christoph Becker, Hof Becker, Wietzendorf
    Top Tipp: Dirk Peters, Agrar GmbH Diestelow, Goldberg

Tiergesundheit in der Legehennenhaltung:

  1. Gerhard Aigner, Thanninger Freiheit, Hebertsfelden
    Top Tipp: Reinhard Weinmann, Weinmannshof, Ipsheim

Text und Foto: MSD Tiergesundheit