Projekt „KiM“ startet in der VHS Meppen in Kooperation mit der KEB Emsland Mitte mit kostenfreien Kursen

„Wir gehen gemeinsam auf eine spannende Reise in die Welt der Medien“
Das Projekt „Kindgerechte Mediennutzung KiM“ bietet kostenfreie Kurse


Meppen. Kinder in der Erlangung von Medienkompetenz unterstützen – das ist das Ziel des Förderprogramms „Kindgerechte Mediennutzung KiM“ des Niedersächsischen Kultusministeriums. Im Mittelpunkt steht die handlungsorientierte und praxistaugliche Qualifizierung der Fachkräfte in der Kindertagesbetreuung. In der Volkshochschule Meppen (VHS) sowie der KEB Emsland Mitte startet „KiM“ nun erstmals im mittleren Emsland mit einem kostenfreien Programm, dass sich aus drei Säulen zusammensetzt.

„Die VHS Meppen sowie die KEB Emsland Mitte bieten in Kooperation Fortbildungsmaßnahmen für Führungskräfte, Fachberatungen, pädagogische Kräfte sowie Kindertagespflegepersonen an“, beschreibt Gabriele Grote, Projektentwicklerin der VHS Meppen, die erste Säule des Projektes. Es gehe hier darum, zum Thema „Gesundes Aufwachsen von Kindern im digitalen Zeitalter“ Handlungs- und Medienkompetenzen zu vermitteln und den kreativen Umgang mit Medien zu fördern.

In der zweiten Säule würde vor allem die Umsetzung in der Praxis vertieft werden: „Wir erproben gemeinsam die verschiedenen Endgeräte und Medien, die aktuell auf dem Markt sind und testen die Verwendungs- und Funktionsweisen“, berichtet Grote weiter. Wie diese Geräte zweckbestimmt und kreativ mit Kindern genutzt werden können, erfahren die Teilnehmenden im Projekt.

In der dritten Säule dürfen auch die Kinder aktiv mitarbeiten. „Wir gehen gemeinsam auf eine spannende Reise in die Welt der Medien und schauen auch mit Kinderaugen, wie wir die Medien fokussiert nutzen können“, freut sich Gabriele Grote gemeinsam mit Anne Deeken-Köbbe von der KEB. Im neuen Multimedia-Studio der VHS Meppen können die Fachkräfte selbst und auch gemeinsam mit den Kindern Geräte und Software nutzen und das Thema Medienkompetenz wird so für alle erlebbar.

„Wir haben unterschiedliche Projekte entwickelt, bei denen Kinder Produkte selbst anfertigen dürfen und sich kreativ digital in Kombination mit dem Analogen austoben können und so bestehende Konzepte der frühkindlichen Bildungsarbeit sinnvoll anreichern“ erläutert die Projektentwicklerin.

„Im Rahmen der KiM-Angebote, haben wir mit der Katholischen Erwachsenenbildung (KEB) Emsland Mitte eine Kooperation geschlossen“, erklärt Gabriele Grote.

Information und Anmeldung zum Projekt „KiM“ erhalten Interessierte bei Gabriele Grote, Telefonnummer 05931-937347 oder via Mail an gabriele.grote@vhs-meppen.de bzw. bei Anne Deeken-Köbbe (KEB), Telefonnummer 05931 4086-0 via Mail an deeken-koebbe@keb-emsland.de.

Text und Bild: VHS Meppen