Rathauskirmes mit großem Feuerwerk und verkaufsoffenem Sonntag

Meppen. Am Freitag, 19. Oktober, startet die fünfte Rathauskirmes in der Innenstadt. Bunter Kirmestrubel über vier Tage erwartet die Besucher dann vom historischen Rathaus bis zur MEP. Am Eröffnungstag wird gegen 21.30 Uhr im Bereich der Hubbrücke wieder ein großes, musiksynchrones Feuerwerk den Meppener Nachthimmel erleuchten.

Am dritten Oktober-Wochenende erwarten die Besucherinnen und Besucher wieder viele Attraktionen. Insbesondere das Fahrgeschäft „Ultimate“ verspricht Nervenkitzel pur. Mitten in der Innenstadt schwingen die Passagiere in einer Höhe von bis zu 25 Metern auf das Publikum zu und werden dabei fast auf den Kopf gestellt. Ansgar Limbeck, Geschäftsführer des Stadtmarketingvereins WiM, weist besonders auf das Riesenrad „Around the world“ hin: „Aus 50 Metern Höhe bietet sich ein ganz besondere Blick über die Dächer der Stadt.“ Auch der „BreakDance“ auf dem Parkplatz des Amtsgerichtes wird ganz sicher seine Fans finden. Neben verschiedenen Kinderkarussells, Verkaufsständen mit Mandeln, Zuckerwatte und Co. werden auch wieder die beliebten traditionellen Fahrgeschäfte, wie der Musikexpress, der Autoscooter oder der „Super-Dance“ für jede Menge Spaß und Unterhaltung sorgen.

Am Kirmessamstag, 20. Oktober, haben die Buden und Fahrgeschäfte ab 10.00 Uhr geöffnet. Parallel zum bunten Kirmes-Treiben laden am Sonntag, 21. Oktober, die Einzelhändler ab 13.00 Uhr zu einem Einkaufbummel ein. Die Karussells drehen sich auch nach Ladenschluss um 18.00 Uhr weiter. Am Kirmesmontag, 22. Oktober, 14.00 bis 22.00 Uhr, ist Familientag mit vergünstigten Preisen.

In vielen Meppener Geschäften werden Rabattgutscheine im Wert von jeweils einem Euro ausgegeben, die mit Ausnahme vom Montag am gesamten Kirmeswochenende an allen Fahrgeschäften eingelöst werden können. „Der Gesamtwert der Gutscheine beläuft sich auf mehrere tausend Euro“, sagt Ansgar Limbeck, Geschäftsführer des Stadtmarketingvereins WiM e.V., und spricht allen beteiligten Kaufleuten seinen besonderen Dank für das zusätzliche „Kirmesgeld“ aus. „Ein großer Dank gilt auch in diesem Jahr wieder den Anliegern, die für die Rathauskirmes ihre Grundstücke zur Verfügung stellen beziehungsweise in ihrer Nutzung eingeschränkt sein werden“, sagt Bürgermeister Knurbein und hebt in diesem Zusammenhang besonders das Amtsgericht Meppen sowie das Wasser- und Schifffahrtsamt Meppen hervor.

Alle Informationen rund um die Rathauskirmes, Videos von den Highlights und auch Zeiten der Straßensperrungen, sind unter www.rathauskirmes-meppen.de abrufbar.

Text: Stadt Meppen