Rettungswagen auf Einsatzfahrt verunglückt – vier zum Teil schwer verletzte Personen

Bramsche. Am heutigen Mittwochvormittag gab es einen schweren Verkehrsunfall auf der Osnabrücker Straße in Bramsche. Ein Rettungswagen ist auf Einsatzfahrt verunglückt. Vier Personen wurden zum Teil schwer verletzt.

Am heutigen Mittwochvormittag wurden die Einsatzkräfte an einen Unfallort im Kreuzungsbereich der Bundesstraße 218 / Osnabrücker Straße alarmiert. Ein Rettungswagen befand sich mit eingeschalteten Blaulicht und Martinshorn auf einer Einsatzfahrt. Der Rettungswagen überquert das Rotlicht an einer Kreuzung und wurde von einem unbeladenen Viehtransporter erfasst, der von rechts kam. Der Rettungswagen wurde durch die Wucht des Aufpralls über die Kreuzung geschoben und prallte gegen einen Lichtmast. Der Viehtransporter fuhr daraufhin gegen eine Hauswand eines Lokals.

Die drei Insassen des Rettungswagens, unter ihnen ein 18-jähriger Praktikant, können aus eigener Kraft den Rettungswagen verlassen. Der Viehtransporter wird von der Freiwilligen Feuerwehr mit einer Seilwinde von der Hauswand weg gezogen. Daraufhin können die Retter den schwer eingeklemmten Fahrer befreien. Alle vier Unfallbeteiligten kommen in umliegende Krankenhäuser.

Über die genaue Unfallursache und auch den Unfallhergang können noch keine Detailangaben gemacht werden. Die Polizei hat noch vor Ort die Ermittlungen aufgenommen. Sobald uns eine offizielle Pressemitteilung vorliegt, werden wir diese Meldung ergänzen.