Samtgemeindeübung der drei Nordhümmlinger Feuerwehren bei der Johannesburg in Surwold

Am Samstag den 12.11.2022 um 10:06 Uhr wurden die Feuerwehren Esterwegen, Hilkenbrook und Surwold zu einem Kellerbrand bei der Johannesburg in Surwold alarmiert, dies stellte sich zum Glück als eine groß geplante Übung heraus.

Als die ersten Einsatzkräfte eintrafen, drang bereits Rauch aus den Kellerräumen in denen noch 5 Personen vermisst wurden, sofort machten sich die ersten Einsatzkräfte, ausgerüstet mit schweren Atemschutz auf die Suche nach den Vermissten und starteten den ersten Löschangriff. Die Suche in den sehr verwinkelten und vernebelten Kellerräumen, unter Nullsicht, gestaltete sich schwierig. Weitere Atemschutztrupps wurden zur Unterstützung in die Räume geschickt, zeitgleich konnte eine ausreichende Wasserversorgung über einen Hydranten, einem Löschteich und dem Splittingkanal bereitgestellt werden, hierzu mussten mehrere hundert Meter Schlauchleitungen verlegt werden. Durch die starke Rauchentwicklung waren auch noch 4 weitere Personen im 3 Obergeschoss eingeschlossen, sofort wurde die Drehleiter der Feuerwehr Surwold in Stellung gebracht und die Personen konnten über ein Fenster gerettet werden, auch alle im Keller vermissten Personen wurden gefunden und in Sicherheit gebracht.

An der Übung der drei Feuerwehren nahmen etwa 90 Kameraden und Kameradinnen mit zehn Fahrzeugen teil. Thorsten Triphaus, Bereichsleiter für Feuerwehr und Katastrophenschutz in der Samtgemeinde, verschaffte sich einen Eindruck von diesem Übungsszenario. Beim anschließenden gemeinsamen Mittagessen im Feuerwehrhaus Surwold fiel die Manöverkritik vom Ersten Samtgemeinderat Gerwin Kuhlmann und Samtgemeindebrandmeister Holger Fennen positiv aus. Beide bedankten sich bei den Vertretern der Johannesburg, für die Bereitstellung des Geländes und der Gebäude, zudem dankten sie allen Kameraden und Kameradinnen für die Teilnahme an dieser Übung.

Text und Fotos: Feuerwehr SG Nordhümmling