Sanierungen und Realisation des Digitalpakts – Arbeiten in Schulen der Gemeinde Geeste laufen auf Hochtouren

GEESTE. In der Gemeinde Geeste werden die Sommerferien 2021 genutzt, um in den Schulen Sanierungsarbeiten auszuführen und die Umsetzung des Digitalpakts fortzuführen.

Für die Sanierung der Toiletten-Anlage der Gebrüder-Grimm-Schule wurde ein Zuschuss in Höhe von 117.000 Euro von dem Niedersächsischen Kultusministerium für die Beschleunigung des Infrastrukturausbaus der Ganztagsbetreuung für Grundschulkinder an die Gemeinde Geeste im Mai dieses Jahres gewährt. Zunächst wurde der alte Toilettenbereich entkernt. Die neue Toiletten-Anlage bietet neben grauen Boden- und weißen Wandfliesen auch hellblaue Toilettentrennwände und eine Fußbodenheizung. Zudem wurde die vorherig offene Decke durch eine neue abgehängte Decke ergänzt. Weitergehend wurden neue Türen installiert und die Toiletten allgemein ein wenig verkleinert, sodass diese freundlicher wirken.

Um den Lehrbetrieb nicht einzuschränken, ist vorgesehen die Realisation des Digitalpaktes möglichst in Ferienzeiten und außerhalb der Unterrichtszeit vorzunehmen. Deshalb wurden die Arbeiten in der Ludgerischule weitestgehend in den Osterferien durchgeführt. Aktuell werden die Arbeiten in der Geschwister-Scholl-Schule und der Gebürder-Grimm-Schule durchgeführt. So werden in allen Schulen neue LAN Verkabelungen verlegt und WLAN installiert damit der aktuelle Standard CAT 7 erreicht wird, welcher eine hohe Datenübertragungsrate gewährleistet. Bereits Anfang dieses Jahres wurde zudem in der Geschwister-Scholl-Schule der iServ-Server zur Leistungsverbesserung ausgetauscht. Die Planung sieht vor, dass alle Schulen flächendeckendes WLAN auf Basis des neuen Standards WIFI 6 aufweisen. Durch den Digitalpakt stehen der Gemeinde Geeste ca. 392.000 Euro zur Verfügung, um die geplanten Maßnahmen zu realisieren.

In der Gebrüder-Grimm-Schule wurde Mitte August Estrich verlegt. Foto: Gemeinde Geeste
In der Gebrüder-Grimm-Schule wurde Mitte August Estrich verlegt. Foto: Gemeinde Geeste

Text und Foto © Gemeinde Geeste