Schiller – Morgenstund

Am 22.03.2019 veröffentlichte Christopher von Deylen alias Schiller sein neues Album Morgenstund!

Ich durfte es mir schon vor der Veröffentlichung anhören, war aber so geflasht das ich nicht sofort etwas schreiben konnte. Schiller hat es wieder mal geschafft mich mit seiner Musik, seinen Klängen, seinen Rhythmen zu verzaubern.

Schon beim Intro, welches passender Weise „Willkommen“ heißt wird man dazu aufgefordert die Augen zu schließen und sich zu entspannen. Das fällt einem bei den sanften Klängen auch überhaupt nicht schwer. Auch die nächsten Titel befördern einen ein wenig in eine Traumwelt. Wer sich jetzt schon fragt woher Schiller wieder einmal diese Inspirationen hat, sollte sich den kurzen Ausschnitt aus seinem Reisebericht, der in der Mitte des Booklets ist, durchlesen. Da bekommt man die Antwort. Er erinnert sich an die Musik die er früher gerne gehört hat und an einen ebenfalls großen Namen: Giorgio Moroder! Den großen italienischen Musikproduzent und Komponist der 80er und 90er Jahre!

Dann kommt eines meiner Lieblingslieder von dem Album: Dreamcatcher, mit der Stimme von Jhyve. Es lädt so richtig schön zum Tagträumen ein. Auch die nächsten Lieder sind wunderbar melodisch. Zu „In Between“ mit der Stimme von Jan Blomqvist sagen die Beiden: „Die Art wie Jan Blomqvist singt, fasziniert mich. Er hat eine ganz eigene, suchende Kraft in der Stimme“, sagt von Deylen. Auch Blomqvist freute sich über die Kollaboration und schickte postwendend eine Mail als er das Ergebnis der schillerschen Komposition gehört hatte: „Hey Christopher. Danke für den fetten Track. Sehr schönes Ding!“

Bei „Morgenstund“ singt Nena davon, das jeder Sonnenaufgang auch ein Neuanfang ist. So als würde man den Reset-Knopf drücken. Wenn es doch bloß so einfach wäre. Alles in allem finde ich das es wieder mal ein gelungenes Album ist welches Schiller da abgeliefert hat.

Neben der digitalen Variante und dem gestreamten Album sind vier haptische Versionen von „Morgenstund“ erhältlich. Die Doppel-Vinyl enthält „nur“ das Album. Die Deluxe Edition (eine Standard Edition auf CD gibt es nicht) beinhaltet das Album auf CD sowie die Blu-ray mit dem Album als Dolby-Atmos-Mix. Die Super Deluxe Edition hat je zwei CDs und Blu-rays (mit einem Konzert in Tehran) sowie ein Hardcover-Buch, und die Ultra Deluxe Edition bietet gleich drei CDs und Blu-rays mit viel Zusatzmaterial sowie eine handsignierte Leinwand.

Auch da sollte für jeden das Passende dabei sein. Kommt ja auch ein bisschen auf die technische Ausstattung drauf an. Ich selber habe es in der Deluxe-Edition! Also hört rein und kauft es euch. Oder noch besser, schaut bei einer seiner Live-Shows vorbei! Die sind immer Großartig!

Hier noch die Videoauskopplung von „In Between“:

Ab Mitte Mai auch wieder live auf der großen Bühne: Die neue Schiller-Arena-Tour „Es werde Licht“.
Alle weiteren Infos zu Schiller und „MORGENSTUND“ gibt es auf:
www.schillermusik.de

SCHILLER LIVE: Es werde Licht – Die neue Arena Tour 2019

SCHILLER 2019 (Photcredit: Annemone Taake)
SCHILLER 2019 (Photcredit: Annemone Taake)

08.05.2019 Dresden, Messe
09.05.2019 Leipzig, Arena
10.05.2019 Frankfurt, Jahrhunderthalle
11.05.2019 Nürnberg, Arena Nürnberger Versicherung
12.05.2019 Bielefeld, Seidensticker Halle
14.05.2019 Erfurt, Messe
15.05.2019 Hannover, Swiss Life Hall
17.05.2019 Köln, LANXESS arena
18.05.2019 Oberhausen, König-Pilsener-Arena
19.05.2019 Mannheim, SAP Arena
20.05.2019 Stuttgart, Porsche Arena
21.05.2019 München, Olympiahalle
23.05.2019 Bremen, ÖVB-Arena
24.05.2019 Hamburg, Barclaycard Arena
25.05.2019 Berlin, Mercedes-Benz Arena

Tickets für die Arena Tour sind hier erhältlich: http://bit.ly/Schiller-Live-2019-Tickets