Schloss Clemenswerth: 42.000 Museumsbesucher im Jahr 2022

Sögel. 42.000 Besucher zählte das Emslandmuseum Schloss Clemenswerth im vergangenen Jahr und damit 22.000 Kulturinteressierte mehr als in 2021. Landrat Marc-André Burgdorf freut sich über diese Entwicklung: „Wir sehen große Schritte zur Normalisierung und freuen uns, dass wieder die verschiedenen Zielgruppen ins Museum kommen und an dem vielschichtigen Kulturangebot teilhaben.“ Museumsdirektor Oliver Fok sagt mit Blick auf die Besucher-Verdoppelung: „Die Gründe sind zum einen die Lockerung der Corona-Bestimmungen, die eine Reihe von Events und eine Vielzahl von Veranstaltungen zugelassen haben, zum anderen aber sicherlich auch die Sonderausstellung zum 50-jährigen Museumsbestehen.“

Die Jubiläums-Schau „Abenteuer Museum“ hat rund zweieinhalb Monate im Pavillon Clemens August einen Blick auf die umfangreichen Aufgaben eines Museums anhand der eigenen Geschichte geworfen. Der Ausstellungspavillon, der seit Museumsgründung im Jahr 1972 die Räumlichkeit für die Sonderausstellungen der Reihe ForumFormClemenswerth ist, wurde in den Monaten vor der Eröffnung umfangreich durch den Landkreis Emsland renoviert – und bleibt damit auch nach der 50-Jahre-Ausstellung moderner Präsentationsraum für das Museum. Mit u.a. zwei Tellern aus dem berühmten Clemenswerther Jagdservice, verschiedenen Gemälden und Grafiken der zeitgenössischen Malerin Frauke Weldin, des Landschaftsmalers Heinrich Hermanns, des vielseitigen Künstlers Werner Gergaut und des Grafikers Reinhard Klink ist die Sammlung des Museums durch Ankäufe bzw. Schenkungen weitergewachsen.

Publikumsmagneten waren in 2022 wieder die Events, die nach zweijähriger Pause nach Schloss Clemenswerth einluden, wie das „Fest der Sinne“, die „ParkArt“, der „Falknertag“, die „Schleppjagd“ und der „Adventsmarkt“. Neu ins Programm aufgenommen wurde mit sehr positiver Resonanz ein „Frühstück am Schloss“. Nach einem Einbruch durch die Corona-Pandemie in der Statistik von 2020 und 2021 fanden in 2022 auch wieder mehr Gruppen- und insbesondere Schüler-Führungen sowie Ferienprogramme und Hochzeiten statt. „Die Zahlen von 2019 haben wir damit aber noch nicht erreicht. Wir sind jedoch auf einem guten Weg und sind mehr als zufrieden mit der Entwicklung, da wir viele zufriedene und sehr interessierte Besucher wahrnehmen, die Kunst und Kultur viel intensiver erleben“, so Fok.

Der Veranstaltungskalender 2023 mit allen Terminen (u.a. Ausstellungen, Events, Angeboten) erscheint zum Saisonstart am 1. März. Weitere Informationen: www.clemenswerth.de

Text und Foto: © Emslandmuseum Schloss Clemenswerth