Schul- und Sporthallenbeleuchtungen werden saniert

Meppen. Die Sporthallenbeleuchtung an der Overbergschule sowie die Schul- und Sporthallenbeleuchtung an der Paul-Gerhardt-Schule werden saniert. Die Maßnahmen werden vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) gefördert.

Schul- und Sporthallenbeleuchtungen werden saniert - Gerhard Wielage (2. v. r.) erläutert (v. l.) Robert Wübben, Fachbereich Gebäudewirtschaft, Christian Golkowski, Fachbereichsleiter Schulen, und Schulleiterin Gisela Schulte (rechts) die neue LED-Technik in einem Klassenraum. Foto: Stadt Meppen
Schul- und Sporthallenbeleuchtungen werden saniert – Gerhard Wielage (2. v. r.) erläutert (v. l.) Robert Wübben, Fachbereich Gebäudewirtschaft, Christian Golkowski, Fachbereichsleiter Schulen, und Schulleiterin Gisela Schulte (rechts) die neue LED-Technik in einem Klassenraum. Foto: Stadt Meppen

Die Sanierungsmaßnahmen beinhalten den Austausch der bereits vorhandenen Beleuchtung durch Beleuchtungskörper in LED-Technik und Schaltung der Beleuchtung über Präsenzmelder abhängig von Anwesenheit und Tageslicht. Vorgesehen ist dies in den Klassen- beziehungsweise Fachunterrichtsräumen, den Fluren, den Treppenhäusern und in der Turnhalle nebst Umkleide der Paul-Gerhardt-Schule sowie in der Turnhalle einschließlich der Umkleide- und Technikräume an der Overbergschule. Der daraus resultierende verminderte Energiebedarf von circa 36.000 kWh/a bringt eine Einsparung rund 59 Prozent mit sich. Die CO²-Minderung beträgt 21,55 Tonnen.

Die schulfreie Zeit wird von der Stadt Meppen gerne für Baumaßnahmen an ihren Schulen genutzt. „Zu dieser Zeit wird der Schulalltag nicht gestört und die Handwerker können ohne Einschränkungen tätig werden“, sagte Christian Golkowski, Fachbereichsleiter Bildung. In den Sommerferien konnte bereits ein Großteil des Maßnahmenpakets abgeschlossen werden. Die Beleuchtung in den Sporthallen wird in den Herbstferien erneuert.

Die Gesamtkosten dieser Sanierungsmaßnahme belaufen sich auf rund 75.000 Euro und werden vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit mit 30 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben für Maßnahmen gefördert.

Text und Foto: Stadt Meppen